| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG II verlässt nach Zitterpartie die Abstiegszone

Düsseldorf. Im Kellerduell der Handball-Regionalliga machte es die HSG Neuss/Düsseldorf II unnötig spannend. Sie setzte sich als bis dahin Vorletzter beim Schlusslicht TV Weiden hauchdünn mit 22:21 durch. Dies reichte, um den Drittletzten TV Rheinbach vom ersten Nicht-Abstiegsplatz zu verdrängen, da die Rheinbacher ihr Heimspiel gegen den TV Jahn Köln-Wahn mit 22:28 verloren.

In der knappen Anfangsphase waren die Gäste beim Weidener TV durch Lars Klasmann in der zwölften Minute zum ersten Mal in Führung (5:4) gegangen und bauten den Vorsprung anschließend allmählich auf vier Treffer (11:7) aus. Bis zur Halbzeit kamen die Gastgeber jedoch wieder auf 11:12 heran. Im zweiten Durchgang zeigte sich dann das gleiche Bild. Erneut legte die HSG auf 18:14 und 22:18 vor, mussten am Ende vor 100 Zuschauern aber noch um den Sieg bangen.

"Beide Male haben wir den Gegner durch leichte Fehler wieder herankommenlassen. In der Deckung waren wir nicht mehr so konsequent und haben vorne mehr als ein Dutzend freie Bälle liegen gelassen," sagte HSG-Trainer Jörg Bohrmann.

HSG II: Spierau, Mevissen - Ulrichs, Skorupa, Strunk, Görgen 4, Bauer, Klasmann 8/4, Zwarg 3, Kerssenfischer 2, Fütterer, Prior 1, Middell 4.

(hinz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG II verlässt nach Zitterpartie die Abstiegszone


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.