| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG-Trainer Dragunski will daheim nachlegen

Düsseldorf. Mit zwei Siegen und zwei Remis legte der HC Wölfe Nordrhein einen ordentlichen Saisonstart in der Handball-Regionalliga hin. In den folgenden sieben Spielen verließen die Duisburger dann jedoch nur noch gegen den Lokalrivalen VfB Homberg siegreich die Halle.

Allerdings ist der derzeitige Rang zehn in der Tabelle für ihn noch kein Beinbruch. Zudem stehen für den HC nun vier Spiele in Folge gegen Mannschaften aus dem unteren Drittel an. Entsprechend lautet der Auftrag von Trainer Thomas Molsner an sein Team: " In diesen Spielen müssen wir die Punkte holen, die wir brauchen."

Dies passt Mark Dragunski, Trainer der HSG Neuss/Düsseldorf II, als Gastgeber der Wölfe (morgen, 16 Uhr, Castello) gar nicht in den Kram: "Wenn die Punkte, die wir gegen den TV Weiden geholt haben, etwas wert sein sollen, müssen wir gegen die Wölfe nachlegen." Aktuell Zwölfter, würde die HSG durch einen Sieg mit den Gästen nach Pluspunkten gleichziehen.

(hinz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG-Trainer Dragunski will daheim nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.