| 00.00 Uhr

Lokalsport
Immer wieder Recklinghausen

Düsseldorf. Die Rollhockey-Damen des TuS Nord treffen wie die Herren auf die Ruhrpottler.

Für die Damen und Herren des TuS Nord stehen am Samstag jeweils die letzen Begegnungen in der Vorrunde der Bundesligen an. Der Gegner ist für die beiden Düsseldorfer Mannschaften jeweils der RHC Recklinghausen. Und in beiden Begegnungen geht es für die Unterrather Teams um nicht mehr allzu viel.

Die Herrenmannschaft von Trainer Dirk Barnekow hat sich mit einem guten vierten Platz längst für die Playoff-Runden qualifiziert. Gegner wird dort im Viertelfinale in Hin- und Rückspiel der Fünftplatzierte werden.

Vor dem letzten Spieltag steht auf diesem Platz der RSC Darmstadt. Als besser platziertes Team hätte der TuS in einem eventuell notwendigen dritten Spiel Heimrecht. Der Gegner am Samstag aus Recklinghausen ist mit lediglich sieben Punkten Schlusslicht, muss aber wegen der Aufstockung der Liga auf zwölf Vereine nicht die Klasse verlassen. Das Hinspiel gewannen die Unterrather mit 11:4.

Der Spielplan hat es gewollt, dass die Damen nur eine Woche nach dem Pokalspiel gegen Recklinghausen (10:2 für Nord) wieder auf den gleichen Gegner treffen. Mit einem Sieg kämen die Spielerinnen um Kapitänin Ricarda Schulz auf 39 Punkte und behielten zum Final-Four Turnier (30.4 und 1.5. in Düsseldorf) ihren zweiten Tabellenplatz. Im Falle einer Niederlage gegen den Vorletzten könnte man den Rang noch an den SC Calenberg verlieren, vorausgesetzt die Damen aus Niedersachsen gewinnen noch ihre beiden ausstehenden Partien gegen Herten/Lichtstad und Meister Iserlohn. Die Spielpaarung im Finalturnier, die im KO-System entschieden wird, bliebe mit TuS Nord - SC Calenbergaber ohnehin gleich.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Immer wieder Recklinghausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.