| 00.00 Uhr

Lokalsport
In der Fremde fühlt sich Fortunas U17 wohl

Düsseldorf. Fortunas U17-Fußballer haben ihren positiven Lauf auf fremden Plätzen in der B-Junioren-Bundesliga fortgesetzt. Das 3:1 beim FC Hennef war schon der dritte Auswärtssieg in Serie für die Mannschaft von Trainer Samir Sisic und zugleich ein ganz wichtiger. Denn durch den Dreier im Rhein-Sieg-Kreis bleibt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze bei relativ beruhigenden sechs Zählern, nachdem die direkten Konkurrenten Rot-Weiss Essen (0:0 auf Schalke) und Viktoria Köln (2:1 gegen Hombruch) nicht unbedingt erwartete Punkte einfuhren.

Der Endstand stand bereits nach 22 Minuten fest. Debütant Luis Bukvasevic hatte für die Flingerner vorgelegt (1.), Pascal Maurice Rhodmann fast postwendend ausgeglichen. Danach dauerte es nur sechs Minuten, bis Bukvasevic erneut zuschlug (9.). Timo Bornemann erhöhte zum Endstand. "Wir haben mit einer Unachtsamkeit den Ausgleich kassiert, danach aber unser Spiel gut durchgezogen", sagte Sisic. "Luis Bukvasevic hatten wir aus der U16 hochgezogen, weil wir einige Verletzte haben. Dass er gleich zwei Tore macht, freut mich sehr."

(sor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: In der Fremde fühlt sich Fortunas U17 wohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.