| 00.00 Uhr

Lokalsport
In Rheinbach treffen Verlierer aufeinander

Düsseldorf. Nachdem der TV Rheinbach in der vergangenen Spielzeit noch mit dem TV Wormersdorf in einer HSG liiert war, geht er in dieser Saison in der Handball-Regionalliga allein auf Punktejagd. Weiterhin am Ruder steht Trainer Dietmar Schwolow, der die Rheinbacher bereits seit 2003 betreut. Die Gastgeber der HSG Neuss/Düsseldorf II legten mit 6:4 Punkten einen positiven Start hin, mussten zuletzt jedoch zwei Niederlagen in Folge hinnehmen und rutschten auf Platz zehn ab. "Das Team hat sich in unnötigen Einzelaktionen aufgerieben und viele Bälle einfach hergeschenkt", ärgerte sich Schwolow besonders über die klare 20:28-Niederlage ausgerechnet gegen den Nachbarn HSG Siebengebirge.

Dies macht die Sache für die Schützlinge von HSG-Trainer Mark Dragunski jedoch nicht einfacher, da auch sie zuletzt bei ihrer 19:24-Niederlage gegen den TV Jahn Köln-Wahn ihrer schwächste Saisonleistung im Angriff zeigten. Deshalb muss sich sein Team vor allem im Offensiv-Bereich steigern: "Wenn wir dann defensiv weiterhin stabil bleiben, bin ich ganz optimistisch. Allerdings ist Rheinbach sehr heimstark. Das wird keine einfache Aufgabe, aber wir sind sicher auch nicht chancenlos."

Dafür spricht, dass er erneut seinen kompletten Kader an Bord haben wird und die Aussicht, durch einen Sieg mit den Gastgebern gleichzuziehen und sich dadurch ein wenig von der Gefahrenzone im unteren Tabellendrittel abzusetzen.

(hinz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: In Rheinbach treffen Verlierer aufeinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.