| 00.00 Uhr

Lokalsport
John mahnt zur Konzentration

Düsseldorf. Der Trainer des Fußball-Oberligisten SC West will den nächsten Sieg einfahren. Von Manfred Johann und Christoph Zabkar

SC West - 1. FC M'gladbach. Am 10. Juni hatte der SC West ausnahmsweise zwei Mannschaften zu Besuch. Als damaliger Fußball-Landesligist stand das Team von Trainer Marcus John dem 1. FC Kleve in der Relegation gegenüber, während der nahezu komplette Kader vom 1. FC Mönchengladbach interessiert zuschaute. Am Ende bekam der Städtenachbar eine 4:0-Demonstration von seinem späteren Mitaufsteiger geboten.

Die Spielweise der Oberkasseler dürften sich die Gladbacher in dieser Woche auch noch einmal genau ins Gedächtnis gerufen haben, denn morgen stehen sich die Kontrahenten als Oberligisten gegenüber (14.30 Uhr, Schorlemerstraße). Pünktlich zum Aufsteigerduell hat sich der SCW mit erneut vier Toren aus seiner kleinen Formkrise geschossen. "Ein Signal zu einem guten Zeitpunkt", wie John findet. "Trotzdem dürfen wir jetzt nicht verlieren, sonst wäre der Sieg gegen Hiesfeld für die Katz." An Motivation dürfte es der John-Elf dabei nicht fehlen, denn mit einem Sieg würden sie sogar ihr Hinrundenziel von 23 Punkten vorzeitig erreichen.

Turu - RW Oberhausen II. Vier Mal verließen die Fußballer der Turu in dieser Saison bislang den Platz als Verlierer. Dabei waren die Blau-Weißen bei den Niederlagen gegen Jahn Hiesfeld (0:2) und Meerbusch (0:1) durchaus ebenbürtig gewesen. Anders sah das am zweiten Spieltag aus, als der VfR Fischeln (3:5) die Punkte nach einer beeindruckenden Leistung aus Düsseldorf mitnahm. Vergangene Woche mussten die Oberbilker dann noch einmal anerkennen, dass ihnen ein Verein klar überlegen war. Aufsteiger SpVg Schonnebeck zeigte der Elf von Trainer Frank Zilles beim 3:1 deutlich ihre Grenzen auf. Zilles erkannte das ohne Einschränkung ein. "Wir waren weder kämpferisch noch spielerisch gut genug, um in Schonnebeck zu bestehen", gab er zu. Gegen RW Oberhausen II (morgen, 15 Uhr, Feuerbachstraße) muss die Turu jedenfalls zu jenen Tugenden zurückkehren, die schon mehrfach in dieser Spielzeit für gute Laune bei ihren Anhängern sorgten. Dass dies verbunden sein muss mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten, versteht sich von selbst.

TV Jahn Hiesfeld - TV Kalkum-Wittlaer. Der 4:2-Sieg des TVKW über den VfR Fischeln war eine große Überraschung. Allerdings gingen die Düsseldorfer nicht schmerzfrei aus der Partie. So bekam Trainer Giuseppe Montalto einen Ball aus kurzer Distanz mitten ins Gesicht geschossen. "Wenn wir dann trotzdem drei Punkte holen, nehme ich das auch weiterhin in Kauf", scherzte er. Für Ernüchterung sorgte dagegen die Nachricht von Robin Böhms Kreuzbandriss, der damit für den Rest der Saison ausfällt.

Entsprechend wird die Partie gegen den TV Jahn Hiesfeld wohl in gleich zweifacher Hinsicht bedeutend (morgen, 14.30 Uhr, Sportplatz am Freibad). Da wäre zum einen die Tabellensituation: Der TVKW ist aktuell Vorletzter, hat nun aber eine zweistellige Punktzahl (elf) erreicht. Einen Platz darüber befinden sich die Hiesfelder mit 13 Zählern. "Wir wollen jetzt nachlegen. Das ist kein Spiel wie jedes andere", meint Montalto. Womit wir bei Punkt zwei wären, Abwehrrecke Böhm: Schließlich sollen mögliche Punkte auch dem Verteidiger gewidmet werden, der am Dienstag operiert wird. "Der Junge hat sich das verdient, dass wir auch für ihn spielen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: John mahnt zur Konzentration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.