| 00.00 Uhr

Lokalsport
Junioren-Ehrung als Sprungbrett

Lokalsport: Junioren-Ehrung als Sprungbrett
FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)
Düsseldorf. Die Juniorsportler Selin Oruz und Johannes Frey folgen starken Vorgängern. Von Tino Hermanns

Für Selin Oruz vom Düsseldorfer Hockey Club und Johannes Frey (Judo Club 71) ist es ein gutes Omen. Die beiden 18-Jährigen wurden - wie berichtet - von der Stiftung Pro Sport Düsseldorf zu Juniorsportlern des Jahres 2015 gekürt. Für so einige ihrer Vorgänger war das der Start zu einer echten Karriere.

Beispiel Max Kieffer: Der Golfer vom GC Hubbelrath war 2008 Juniorsportler. Danach holte er sich die internationale deutsche Amateurmeisterschaft, war Ranglistensieger des Deutschen Golf Verbands, Vierter bei der World Amateur Championship 2010, wurde Profi, gewann die Gujarat Kensville Challenge 2012 und hat sich auf der großen European Tour etabliert. Aktuell ist er beim vier Turniere umfassenden Saisonfinale dabei, bei dem nur die besten 60 Spieler der European Tour antreten.

Oder Constanze Stolz: Die Seglerin vom Yachtclub (DYC) war bereits zweimal Düsseldorfs Juniorsportlerin des Jahres. Sie vertrat Deutschland bei den ersten Olympischen Jugendspielen in Singapur und gewann Bronze. Vor kurzem holte sie sich die deutsche Meisterschaft im Laser Radial, tritt noch im November mit der Nationalmannschaft bei der WM in Abu Dhabi an. Die Seglerin gehört zu den Nominierten der Wahl zu Düsseldorfs Sportler des Jahres 2015.

Oder Ruben Zepuntke: Der Radsportler von der SG Radschläger siegte 2011 bei der deutschen Juniorenmeisterschaft im Einzelzeitfahren auf der Straße und in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn. Auch er war bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur für Deutschland am Start. Inzwischen ist der 22-Jährige Profi und hat bei der Tour of Alberta einen Etappensieg errungen und bei Cascade Cycling Classic in Oregon (USA) die Nachwuchsfahrerwertung gewonnen.

"Die Ehrung soll für die Talente eine zusätzliche Motivation sein, den Weg zu sportlichen Höchstleistungen erfolgreich zu meistern", erklärte OB Thomas Geisel bei der Juniorsportler-Feierstunde im Rathaus. Oruz und Frey waren nicht dabei, denn der Judoka ist bei der U21-WM in Abu Dhabi, und die Hockeyspielerin war auf einem Lehrgang mit der deutschen Nationalmannschaft. Die Juniorsportler 2015 treten also schon jetzt in die Fußstapfen ihrer Vorgänger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Junioren-Ehrung als Sprungbrett


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.