| 00.00 Uhr

Lokalsport
Källberg kehrt selbstbewusst zurück

Lokalsport: Källberg kehrt selbstbewusst zurück
Anton Källberg stand unter der Woche für die Nationalmannschaft Schwedens an der Platte. FOTO: horstmüller
Düsseldorf. Der Schwede hat mit seinem Heimatland in der Europameisterschafts-Qualifikation gepunktet. Heute trifft er mit Borussia in der Champions League auf KST Energa Torun aus Polen. Die Düsseldorfer sind haushoher Favorit. Von Tino Hermanns

Wettbewerbsübergreifend hat die Borussia die letzten sechs Spiele gewonnen. Zwei Siege in der Champions League und vier Erfolge in der Tischtennis Bundesliga summieren sich auf das halbe Dutzend. Die Gründe für die Siegesserie sind offensichtlich: Borussia-Spitzenspieler Timo Boll (Weltrangliste 13) befindet sich auf dem besten Wege in Richtung Top-Form. Neuzugang Stefan Fegerl (WR 22) hat seine Startschwierigkeiten überwunden. Sharat Kamal Achanta (WR 75) und Anton Källberg (88) sind fit und für jede Überraschung gut. Einzig Kristian Karlsson (WR 29) sorgt nach starken Leistungen für kleinere Sorgenfalten auf der Stirn der Borussia-Verantwortlichen. Der 25-jährige Schwede muss sich wegen einer Entzündung im linken Fuß noch etwas schonen. Sein Einsatz wird aber kurzfristig wieder möglich sein. Nur morgen (19.30 Uhr), in der Champions League-Heimpartie (Arag Center Court, Ernst-Poensgen-Allee 58) gegen KST Energa Manekin Torun (Polen) wird er voraussichtlich noch fehlen.

Doch auch das ist kein Grund, dass sich die Sorgenfalten tiefer in die Stirn eingraben. Auf dem Papier sind die Polen das schwächste Team in der Champions League Gruppe D. Dass sie aber nicht freiwillig die Punkte herschenken und mit ihnen zu rechnen ist, bewiesen sie durch den unerwarteten 3:2 Sieg gegen den SPG Walter Wels (Österreich). Dennoch werden die Borussen allseits als Sieganwärter Nummer eins gehandelt. "Auf dem Papier sind wir natürlich der Favorit", meint Borussia-Cheftrainer Danny Heister und redet dabei nicht um den heißen Brei herum. Der oberste Übungsleister des deutschen Tischtennis-Rekordmeister gibt aber die Belastungen seiner Spieler im Verlauf der Woche zu bedenken. "Timo Boll war in dieser Woche in China und ist erst am Mittwoch zurückgekommen. Anton Källberg hat für Schweden ein Nationalmannschaftsspiel bestritten", erläutert Heister. "So richtig im Training war in dieser Woche nur Kamal Achanta." Källberg holte sich aber durch seinen 3:0 Sieg über Wang Yang (WR 49) im Qualifikationsspiel seiner Schweden zur Mannschaftseuropameisterschaft gegen die Slowakei eine ganze Menge Selbstbewusstsein.

Die Polen reisen sozusagen ohne Zusatzbelastung nach Düsseldorf Weder Cazuo Matsumoto (WR 88)noch Pavel Sirucek (WR 156) oder Tomasz Kotowski (408) hatten in dieser Woche sportliche Aufgaben zu erledigen. Torun-Coach Kazimierz Wiszowaty kann also auf eine ausgeruhte und nervenstarke Truppe zurückgreifen. Nervenstark, weil sie einen 1:2 Rückstand gegen Wels noch zum 3:2 drehen konnten. Danach rangieren die Toruner mit drei 3 Zählern auf Tabellenplatz drei punktgleich mit dem Zweiten aus Chartres (Frankreich). Einzig die Borussia hat in Gruppe D noch keine Niederlage in der laufenden Champions League-Saison kassiert. Das soll nach dem morgigen Match immer noch bestand haben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Källberg kehrt selbstbewusst zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.