| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kalkum-Wittaer feiert einen "dreckigen Sieg"

Düsseldorf. Der TV Kalkum-Wittlaer ist zurzeit in der Fußball-Oberliga, was Hannover 96 in der Bundelsiga ist. Als abgeschlagene Letzte haben beide Mannschaften nur noch wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt, was die Teams aber nicht davon abhält, bis zum bitteren Ende zu kämpfen. Als Belohnung gab es für die Träger der "Roten Laternen" endlich wieder einen Sieg, und damit wurde auch die 20-Punkte-Marke endlich durchbrochen. Während 96 Borussia M´gladbach mit 2:0 bezwang, gewann der TVKW mit 1:0 bei Schwarz-Weiß Essen. Trotzdem war TVKW-Coach Giuseppe Montalto mit der Leistung seiner Schützlinge nicht einhundertprozentig zufrieden. "Oft sind wir für gute Spiele nicht belohnt worden, jetzt haben wir aber für eine schwächere Leistung Punkte geholt. Das war ein dreckiger Sieg", meinte der Italiener.

Dabei brachte er seinen lange verletzten Hoffnungsträger Merveil Tekadiomona wieder von Anfang an. Der 19-Jährige bewegte sich gut, musste aber schon nach 23 Minuten nach einem rüden Foul wieder vom Feld. Bis dahin war Montalto mit dem Auftritt seiner Jungs noch im reinen, aber mit Tekadiomona sei dem TVKW einiges an Spielintelligenz genommen worden. Gerade als die Gäste ihre schwächste Phase hatten, schlugen sie zu. Es war Torschütze Pascal Grambow (33.), der die Aktion selbst einleitete, in dem er nach eigenem Ballgewinn umgehend auf Aziz Afkir spielte. Der Flügelflitzer tankte sich auf der linken Außenbahn durch und legte am Sechzehner noch mal quer, von wo aus Grambow den Ball kompromisslos im Netz unterbrachte. Während Essen auf den Ausgleich drängte und bei einem Pfostenschuss Pech hatte, konnte das Schlusslicht Nadelstiche setzen - ohne Ertrag. So blieb es schlussendlich beim 1:0-Arbeitssieg.

(zab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kalkum-Wittaer feiert einen "dreckigen Sieg"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.