| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kalkum-Wittlaers Trumpf ist die Defensive

Düsseldorf. Besonders lange dauerte der Traum von der Fußball-Oberliga für den TV Kalkum-Wittlaer nicht. Nach nur einer Saison mit lediglich 24 Punkten musste der Verein als Tabellenletzer wieder den Gang in die Landesliga antreten. Zudem endete die Ära Montalto beim TVKW mit einem gewaltigen personellen Aderlass. Den insgesamt 20 Abgängen stehen 18 Zugänge gegenüber. Jüngst wurde der 20-jährige Offensivallrounder Marcel Müller vom B-Ligisten TV Angermund verpflichtet. "Mit Marcel haben wir uns erneut für einen jungen, hungrigen Spieler entschieden, von dem wir überzeugt sind, dass er uns weiterhelfen wird", erklärt Trainer Holger Sturm. "Seine Stärken liegen im Zweikampfverhalten - und natürlich spielt auch seine Schnelligkeit eine wichtige Rolle."

Der neue Coach steht vor der Aufgabe, mit einer durchschnittlich recht jungen Mannschaft einen kompletten Neuanfang zu wagen. Das Ziel ist klar. "Ich will den Verein auf lange Sicht zu einem festen Bestandteil der Landesliga machen", stellt er klar. "Auf kurze Sicht ist es aber mein Ziel, so viele Punkte wie möglich bis zur Winterpause zu sammeln, um dann noch einmal gezielt personell nachzujustieren".

Dabei wünscht sich Sturm vor allem noch einen erfahrenen Angreifer. Von den Qualitäten seines Teams ist der Coach indes überzeugt. "Unser Prunkstück ist definitiv die Defensive mit Spielern wie Eser Karadag, Phillip Kuschel oder auch Berkant Jumerovski", erklärt er. "Alles in allem bin ich davon überzeugt, dass diese Mannschaft die Qualität hat, um sich in der Landesliga zu behaupten."

(deha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kalkum-Wittlaers Trumpf ist die Defensive


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.