| 00.00 Uhr

Lokalsport
Karlsson bringt Borussia zurück in die Spur

Düsseldorf. Der Zugang des Tischtennis-Bundesligisten ebnet den Weg zum 3:1-Sieg gegen den TTC Grenzau. Von Tino Hermanns

Die Erleichterung war Kristian Karlsson deutlich anzumerken. Nach dem erfolgreich verwandelten Matchball gegen Kou Lei atmete der Tischtennis-Profi der Borussia tief durch. Erst danach reckte er die Siegesfaust gen Hallendecke.

Der 25-Jährige hatte seine erste Bewährungsprobe vor heimischem Publikum bestanden. Mit seinem 3:1-Erfolg über die Nummer 34 der Weltrangliste brachte der Neuling sein Team im Heimspiel gegen den TTC Grenzau mit 1:0 in Führung und setzte es so in die Erfolgsspur. Am Ende gab es einen 3:1-Gesamtsieg und damit den ersten Erfolg im zweiten Saisonspiel, auch weil Karlsson seine zweite Bewährungsprobe bestand. "Der Sieg war wichtig. Das bringt nach der Auftaktniederlage wieder etwas Ruhe. Wir haben gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft sind", meinte Cheftrainer Danny Heister.

Die Auftaktpartie Karlsson gegen Kou Lei war eine, die auf dem Papier ein Duell auf Augenhöhe versprach. Karlsson ist 27. der Weltrangliste und nur sieben Plätze höher eingestuft als der TTC-Akteur. Am Tisch aber präsentierte sich der Schwede bis auf den zweiten Satz immer als Herr im eigenen Hause. In der zweiten Partie war Borussias Stefan Fegerl (Weltrangliste 21) hoher Favorit gegen den 101 Plätze tiefer platzierten Kohei Sambe. Doch für Fegerl wurde es alles andere als ein Spaziergang. Der 28-jährige Österreicher gab alles, doch aus dem eingeplanten Pflichtsieg gegen das 19-jährige Talent aus Japan wurde eine Überraschungsniederlage.

Sambe spielte frisch und frech drauf los, zeigte wenig Respekt vor dem zweifachen Europameister. So zwang der Grenzauer Youngster Fegerl in einem Match auf hohem spielerischen Niveau über die volle Distanz. Darin hatte Fegerl bei eigener 2:1-Satzführung sowie einem 9:6 im vierten Satz durchaus die Chance zu gewinnen. Doch vier Punkte in Folge für Sambe brachten den Borussen ins Hintertreffen. "Es tut mir unheimlich leid für Stefan. Er arbeitet und rackert im Training. Er hatte aber auch Pech mit Kantenbällen. Danach war er von der Rolle", resümierte Heister.

Sharath Kamal Achanta (WR 76) brachte seine Farben mit einem locker herausgespielten 3:0-Sieg über Liang Qiu (297) erneut auf die Siegesstraße. Düsseldorfs Inder ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen, auch nicht durch den unerwarteten Misserfolg seines Teamkameraden. Den Schlusspunkt setzte Karlsson, der Sambe keine Siegchance ließ. "Kristian hat stark gespielt und ist immer stabil geblieben", analysiert der Chefcoach. Mit seiner emotional mitreißenden, mutigen und aggressiven Spielweise hat Karlsson alle Chancen, neuer Publikumsliebling zu werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Karlsson bringt Borussia zurück in die Spur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.