| 00.00 Uhr

Lokalsport
Karlsson darf daheim aufschlagen

Lokalsport: Karlsson darf daheim aufschlagen
Borussias Kristian Karlsson ist bei den "Swedish Open" dank seiner Weltranglistenposition für das Hauptfeld gesetzt. FOTO: Horstmüller
Düsseldorf. Der schwedische Tischtennisprofi der Borussia tritt bei den "Swedish Open" in Stockholm an. Dabei lässt er sich nicht durch eine Entzündung im Fuß bremsen. Auch Borussias Anton Källberg freut sich auf die "Heimkehr". Von Tino Hermanns

Für Kristian Karlsson und Anton Källberg ist es eine Pflichtveranstaltung, die sie mit Freude erfüllen. Die beiden Tischtennis-Profis der Borussia spielen bei den "Swedish Open" (bis 20. November) in Stockholm mit. Begleitet werden die "Heimkehrer" vom Düsseldorfer Mannschaftskameraden Sharat Kamal Achanta (Weltrangliste 76).

Karlsson (WR 22) ist zuversichtlich, dass er am Freitag ins Stockholmer Spielgeschehen eingreifen kann. Zuletzt wurde der 25-jährige unfreiwillig durch eine Entzündung im linken Fuß von seiner Arbeit abgehalten. "Mein Fuß fühlt sich schon deutlich besser an. Mal schauen, wie sich die Wettkampfbelastung auswirkt. Ich werde auf jeden Fall versuchen zu spielen", sagte Karlsson. Er und Achanta gehören aufgrund ihrer Weltranglistenplätze, die sie beim Meldeschluss (16. Oktober 2016) für die Swedish Open einnahmen, direkt für das Hauptfeld gesetzt. Källberg (WR 63) hat Achanta inzwischen im globalen Herren-Ranking überholt, lag in der Oktober-Rangliste aber noch auf Platz 88 und muss folglich in die Qualifikation. In der trifft der Borusse heute auf den Polen Marek Badowski (WR 312) und den Spanier Carlos Franco (WR 362).

Bei den "Austrian Open" am vergangenen Wochenende in Linz hatte sich Källberg durch die Qualifikation gespielt und im Hauptfeld den Japaner Tomokazu Harimoto (WR 70) bezwungen, bevor er am Japaner und späteren Turniersieger Kenta Matsudaira (WR 41) mit 0:4 Sätzen scheiterte. In Österreich war außerdem noch der Borusse Stefan Fegerl (WR 20) dabei. Aber auch für den 27-Jährigen war in der Runde der besten 32 Spieler des Turniers Schluss. Der Weltranglisten 64., Ruwen Filus (TTC Fulda), beendete durch sein 4:1 die Hoffnungen Fegerls auf einen World Tour-Turnier-Heimsieg. Zuvor hatte Fegerl den Japaner Mizuki Oikawa (WR 87) bezwungen.

Erfolgreichster Borusse in Linz war Achanta. Nach Siegen über den Tschechen Lubomir Jancarik (WR 90), den Portugiesen Joao Monteiro (WR 34), Chien-An Chen (WR 32) aus Taiwan war erst im Achtelfinale gegen Benedikt Duda (WR 67) vom Bundesligisten TTC Schwalbe Bergneustadt für den Borussen Schluss (1:4). Das Viertelfinale eines World Tour-Turniers der Mayor Series erreicht zu haben, gibt dem zuletzt formschwachen Achanta Selbstvertrauen für die Swedish Open.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Karlsson darf daheim aufschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.