| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klassenerhalt rückt für den DSC in immer weitere Ferne

Düsseldorf. Bei Ratingen 04/19 hält der Fußball-Oberligist die Partie lange offen, verliert am Ende aber doch 1:3. Von Dennis Hamrun

Jörg Vollacks Fähigkeiten als Motivator werden mehr und mehr auf die Probe gestellt. Auch beim Nachbarn Ratingen 04/19 blieb die Negativserie des von ihm trainierten Fußball-Oberligisten bestehen - nach 90 Minuten hieß es 3:1 zugunsten der Ratinger. Zudem konnten die Derendorfer die Partie trotz Vollacks Forderung, unnötige Karten und Platzverweise fortan zu vermeiden, erneut nicht mit elf Mann beenden. Tim Becker, der sich in der 79. Spielminute ein wiederholtes Foulspiel leistete, musste mit Gelb-Rot den Platz verlassen.

Aus Sicht des DSC war diese Szene äußerst bitter, da die Vollack-Elf bis dahin eine recht ordentliche Vorstellung ablieferte. Den Anfang machte dabei Toni Matic, der bereits in der zehnten Minute für die 1:0-Führung sorgte und so den bis dahin engagierten Auftritt seines Teams belohnte. Nach einer Ecke gelang es ihm, den Ball auf kuriose Weise mit dem Rücken über die Linie zu schieben.

Weil die Hausherren jedoch daraufhin ihrerseits aufdrehten, besorgte Ratingens Fatih Özbayrak kurz vor der Pause noch den äußerst sehenswerten Ausgleich. Özbayrak schlenzte das Spielgerät aus spitzem Winkel ins lange Eck. Trotz dieses ernüchternden Gegentreffers ließ sich der DSC jedoch auch in der zweiten Halbzeit nicht hängen. Der Treffer von Ratingens Phil Spillmann in der 72. Minute, der die Hausherren schließlich in Front brachte, demoralisierte die Gäste dann allerdings doch sichtbar. Luka Bosnjak hatte Spillmann nach guter Vorarbeit mustergültig bedient. Nach Beckers Platzverweis war die Partie dann so gut wie entschieden, Carlos Penan setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt unter eine lange Zeit offene Begegnung.

Durch die Niederlage dürften sich die Hoffnungen auf den Klassenerhalt des DSC so gut wie erledigt haben. Der Abstand des Tabellenletzten auf das "rettende Ufer" beträgt nun zwölf Punkte und könnte aufgrund noch nachzuholender Oberliga-Partien weiter wachsen. Immerhin könnte es dem Team dann zukünftig leichter fallen, eine zentrale Forderung Vollacks zu erfüllen. "Je unmöglicher der Klassenerhalt scheint, desto befreiter müssten wir eigentlich aufspielen können", hatte der im Vorfeld der Partie bereits verlauten lassen. Inzwischen erscheint er unmöglich genug.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klassenerhalt rückt für den DSC in immer weitere Ferne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.