| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klatts Ziel ist der Klassenerhalt

Düsseldorf. Die Rhein Vikings, die künftig ihre Heimspiele im Castello austragen, sind in die zweite Handball-Bundesliga aufgestiegen. In der kommenden Saison steigen fünf der 18 Mannschaften ab. Von Thomas Schulze

Ceven Klatt hat ganze Arbeit geleistet. Als er die Mannschaft vor eineinhalb Jahren in der dritten Liga übernahm, stand sie auf einem Abstiegsplatz. Am Saisonende wurde sie Sechster. Und in der vergangenen Saison wurde sie ungeschlagen bei nur einem Unentschieden Meister - eine rekordverdächtige Bilanz des am Sonntag 34 Jahre alt gewordenen Trainers.

Nach diesen intensiven 18 Monaten lässt Klatt die Seele baumeln. Mit seiner Frau, dem vier Jahre alten Sohn und der zwei Jahre alten Tochter erholt er sich an der Brandenburger Seenplatte, wo er tatsächlich die Ruhe findet, seinem Hobby zu frönen - dem Angeln.

Handball ist zwar auch noch sein Hobby, aber inzwischen auch sein Beruf. "Es ist schön, dass ich mich dafür entscheiden konnte", sagt er. Der Sport hat natürlich sein Leben geprägt, und Klatt hat sich kontinuierlich entwickelt - vom Spieler über den Co-Trainer zum Trainer.

Doch jetzt beginnt ein neues Kapitel: mit den Rhein Vikings in der zweiten Liga. Eine große Herausforderung, denn der Klub will Fuß fassen - in der Liga und in der Stadt. "Das Castello ist zwar keine typische Handball-Halle, aber eine moderne Spielstätte, in der gute Stimmung herrscht, wenn sie halbwegs gefüllt ist", sagt Klatt. Entsprechend formuliert er auch das Ziel nicht nur tabellarisch. "Unsere Aufgabe wird es sein, so zu spielen, dass die Leute kommen." Zweimal wird das Castello sicherlich ausverkauft sein - gegen Tusem Essen und Bergischer HC. Die Solinger/Wuppertaler sind aber nicht nur als Bundesliga-Absteiger, sondern der Top-Favorit auf die Meisterschaft. Daneben zählen für Klatt Coburg und Bahlingen zu den Favoriten. Mit dieser Tabellenregion beschäftigt er sich der Coach allerdings weniger. "Die Liga ist extrem ausgeglichen und es gibt in der kommenden Saison fünf Absteiger. Da gehören sicherlich zehn Teams zu den Kandidaten. Wer nicht im gesicherten Mittelfeld steht, muss zittern. Unser Ziel kann nur der Klassenerhalt sein."

Klatt setzt dabei auf eine starke Defensive, die bereits in der vergangenen Saison die Basis für den Erfolg bildete. Und er hofft, dass die Mannschaft vom Verletzungspech verschont bleibt und alle die Ruhe bewahren, "denn es wird auch Niederlagen geben". Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt am 3. Juli im Rather Waldstadion.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klatts Ziel ist der Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.