| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leonie Menzel darf um die Weltmeisterschaft mitrudern

Düsseldorf. U19-Ruderin des RC Germania ist nominiert worden.

Leonie Menzel ist für die U19-Ruderweltmeisterschaft Anfang September in Trakai (Litauen) nominiert worden. Den letzten Puzzle-Stein für die WM-Teilnahme legte die Ruderin des RC Germania mit Gold und Silber bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in München.

Den Titel sicherte sich die Germanin im Doppelvierer gemeinsam mit Tabea Kuhnert (Magedburg), Sophie Leupold (Pirna) und Annabella Bachmann (Ingelheim). Silber gewann Menzel gemeinsam mit Kuhnert im Doppelzweier. Im hart umkämpften Finale waren Menzel/Kuhnert dem Team Maren Völz (Potsdam)/Nora Peuser (Berlin) am Ende unterlegen. "Leonie und Tabea haben die Wut über den Misserfolg später für den Doppelvierer genutzt", sagte Germania-Trainer Marc Stallberg. Er wird im Auftrag des Deutschen Ruderverbandes den deutschen Doppelvierer auf die WM vorbereiten und dort auch betreuen.

Germanin Maja Gunz verpasste bei der Jugend-DM zusammen mit Pauline Lindemann (Essen), Sofie Vardakas (Berlin) und Luisa Simon (Neukölln) im U19-Leichtgewichtsdoppelvierer die Bronzemedaille nur um vier Hundertstelsekunden.

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leonie Menzel darf um die Weltmeisterschaft mitrudern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.