| 00.00 Uhr

Lokalsport

1. FC Bocholt - TV Kalkum-Wittlaer. Nein, auf diese Weise will sich Giuseppe Montalto sicher nicht aus der Oberliga verabschieden. Der scheidende Trainer des TV Kalkum-Wittlaer, der den kleinen Dorfverein aus der Bezirksliga in die Fünftklassigkeit führte, stand nach der 0:6-Pleite gegen Jahn Hiesfeld konsterniert am Spielfeldrand und war verärgert darüber, dass einigen Spielern dennoch zum Lachen zumute war. "Wir haben bis auf den Torwart - der dann die ärmste Socke auf dem Feld war - mit derselben Elf gespielt wie beim 2:0 gegen Wuppertal", erklärt Montalto. Doch die hohe Heimpleite war nicht das einzige Beben im Düsseldorfer Norden, denn die Liste der Abgänge ist mittlerweile lang genug, um eine komplette Fußballmannschaft zu füllen. Von allen fordert Montalto in den beiden letzten Saisonspielen jedoch eine Reaktion, beginnend beim 1. FC Bocholt. Schließlich will man die oftmals gelobte Moral der Truppe wahren und sich ähnlich wie beim Überraschungscoup über den Wuppertaler SV mit einem positiven Auftritt aus der Oberliga verabschieden. Dies wäre auch für die Zukunft des Vereins wichtig, der einem völligen Neuaufbau gegenübersteht. "Ich erwarte definitiv eine Reaktion der Spieler, nicht unbedingt für mich, sondern für den Verein", sagt der Trainer. Dieser hat nachdrücklich an die Vernunft seiner Schützlinge appelliert. "Wir wollen am Ende erhobenen Hauptes vom Spielfeld gehen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.