| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lukas Rosol - eine Stütze des Rochusclubs

Düsseldorf. Lukas Rosol ist ein absoluter Teamplayer. Den Beleg dafür liefert der Tscheche seit 2015 alljährlich in der Tennis-Bundesligamannschaft des Rochusclubs ab. Schon mehrmals hielt der inzwischen 32-jährige flammende Motivationsreden in der Kabine, bereits mehrmals schonte er seinen Körper nicht und stellte sich angeschlagen für den Club auf den Platz. Logisch, dass Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler Rosol auch für die Erstliga-Saison 2018 einen Vertrag gab.

Da ist es egal, dass Rosol nach einer längeren Verletzungspause, bei der er sich einer Achillessehnenoperation unterziehen musste, erst jetzt wieder so richtig aktiv wird. Zwar rutschte der in Prag lebende Tennis-Profi auf Weltranglistenplatz 240 ab, aber dass er richtig gut Tennis spielen kann, beweist seine beste Weltranglistenposition 26. Dass Rosol mit seinem offensiven und druckvollem Spiel eine wichtige Stütze für den Rochusclub ist, zeigt allein schon seine Bilanz nach drei Jahren Bundesliga: Mit 17:5 Siegen im Einzel und Doppel war der Tscheche maßgeblich an den Erfolgen der letzten beiden Jahre (Deutscher Vize-Meister 2016 und 3. Platz 2017) beteiligt.

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lukas Rosol - eine Stütze des Rochusclubs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.