| 00.00 Uhr

Lokalsport
Maccabi legt im Derby entscheidend zu

Düsseldorf. Die Oberliga-Basketballer drehen das Duell gegen den SV Alte Freunde und siegen nach Verlängerung mit 100:90. Dynamic Squad gewinnt 71:60 gegen SW Essen II. TG 81 setzt sich trotz Personalsorgen gegen Wuppertal durch. Von Christine Leska-Ottensmann

Ein hochspannendes Derby lieferten sich die Oberliga-Basketballer des gastgebenden SV Alte Freunde und des TuS Maccabi. Lange Zeit lag die Heimmannschaft vorne, ehe das Maccabi-Team nach einer furiosen Aufholjagd kurz vor Schluss den Ausgleich erzielte und sich in der Verlängerung mit 100:90 (86:86/38:44) durchsetzte. "Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, haben immer geführt - bis 30 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit. Dann haben wir den Sieg noch aus der Hand gegeben", sagte ein fassungsloser Branko Cavic, Co-Trainer der Alten Freunde.

Zugleich übte er Kritik an den Unparteiischen: "Ein Schiedsrichter hat erheblich Einfluss genommen. Zwei technische Fouls haben wir in der letzten Minute erhalten. Nach dem Ausgleich waren wir in der Verlängerung mental platt und konnten nicht mehr dagegenhalten." Auf der anderen Seite zeigte Maccabi in der zweiten Hälfte aber auch eine Leistungssteigerung. Mit starken Impulsen von Lauritz Meuser und Simon Baethcke erarbeiteten sich die Gäste einfache Möglichkeiten, um zu punkten.

Bei sieben Zählern Rückstand (38.) stellte Trainer Mathias Gierth auf eine Press-Verteidigung um, die mehrere Ballverluste der Gastgeber verursachte. Routinier David Galeczki (alle 16 Punkte in Hälfte zwei) ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte das 86:86. In der Verlängerung sorgten Arie Wilder (insgesamt 38 Punkte), der von Daniel Kehl glänzend in Szene gesetzt wurde, David Galeczki und Bastian Pagenkemper für die Entscheidung.

Zu einem deutlichen Sieg kamen die Herren der TG 81: In eigener Halle gewannen sie gegen Kult-Sport Wuppertal mit 75:71 (38:25). Da die Düsseldorfer ohne einen einzigen "großen" Spieler antraten, entschieden sie sich kurzfristig für eine Zonenverteidigung, die sich als goldrichtig herausstellte. Kurz vor der Pause drehte Yan Kheir auf und erzielte sechs Punkte in Folge zur 38:25-Führung. Trotz der Personalsorgen baute das Heimteam seinen Vorsprung weiter aus und lieferte eine überzeugende Partie ab.

Dynamic Squad siegte zudem mit 71:60 (37:31) gegen den vorherigen Tabellendritten ETB SW Essen II. "Schlüssel zum Sieg waren eine hervorragende Defensive und eine überragende Reboundarbeit", sagte Trainer Max Kalesse. Nach einem verschlafenen ersten Viertel (12:17) drehte sein Team auf und dominierte das Duell. Auch eine kleine Schwächephase zu Beginn des letzten Viertels brachte die Düsseldorfer nicht von der Siegerstraße ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Maccabi legt im Derby entscheidend zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.