| 00.00 Uhr

Lokalsport
Medaillenflut freut die Kanuten des WSV

Düsseldorf. Als sie nach den NRW-Nachwuchsmeisterschaften in Duisburg Bilanz zogen, strahlte das Trainer-Duo des WSV Rheintreue Klaus Klein und Tina Köhler. Sie waren mit der Ausbeute ihrer Kanu-Mannschaft sehr zufrieden. Kein Wunder, hatten ihre Schützlinge doch sechs Titel aus dem Wasser gefischt. Bei den weiblichen Schülerinnen B (AK 12) war Chelsea Roussiekan in Duisburg kaum zu schlagen. Sie kam mit vier Landesmeistertiteln und einer Silbermedaille nach Düsseldorf zurück. Roussiekan gewann den Einer-Kajak (KI) über 500 sowie im Zweier-Kajak (KII) mit Vereinskameradin Leonie Weyers über 500 und 2000 Meter. Den Kanumehrkampf konnte Roussiekan ebenfalls für sich entscheiden. Im Vierer-Kajak (KIV) der AK 12 über 500 m kamen Chelsea, Leonie, Schwester Sharon Roussiekan und Mia Klepgen als Zweite durch Ziel. Leonie Weyers stand Chelsea kaum nach und wurde im KI über 500 m Zweite.

Bei den Schülerspielen, die sich aus 1500m Laufen, 1500m Paddeln und einem Paddel-Geschicklichkeits-Parcours zusammensetzten, wurde in der weiblichen AK 10 Sharon Roussiekan Meisterin. Bei den Jungen in der AK 8 holte Ole Kreil Bronze; Timon Pachiadakis AK 11 kam auf den vierten Platz. Linos Pachiadakis wurde bei den Schülern B im Kanumehrkampf Westdeutscher Meister und gewann im KI über 2000 m Bronze. Marlene Tisch (Ak14) sicherte sich im KI über 2000m die Bronzemedaille.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Medaillenflut freut die Kanuten des WSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.