| 00.00 Uhr

Lokalsport
Meister Borussia verliert seine Auftaktpartie

Düsseldorf. Die Tischtennis-Profis unterliegen in Ochsenhausen 1:3. Den einzigen Punkt holt der Schwede Kristian Karlsson. Von Tino Hermanns

Kristian Karlssons Kopf sinkt auf die Tischtennisplatte. Wenige Sekunden später hebt Borussia Zugang den Blick zur Hallendecke. Der Schwede versteht die Welt nicht mehr. Karlssons leichter Rückhandfehler im vierten Match der Tischtennis-Bundesliga-Begegnung Borussias bei den TTF Ochsenhausen besiegelt die 1:3-Niederlage des amtierenden deutschen Meisters aus Düsseldorf.

Dabei hatte sich Karlsson nichts vorzuwerfen. Er rackerte, er kämpfte, er zeigte Mut und Risikobereitschaft. Doch in einem ausgeglichenen Spiel auf des Messers Schneide war TTF-Akteur Hugo Calderano der Glücklichere. "Kristian hat Calderano ein offenes Spiel geliefert. Es hätte auch anders ausgehen können", sagte Borussias Chefcoach Danny Heister. "Calderano hat aber auch unglaublich gut gespielt."

Die Reise nach Oberschwaben hatte die Düsseldorfer Nummer eins, Timo Boll (Weltrangliste/WR 13), wegen anhaltender Nackenprobleme gar nicht erst angetreten. Doch in Stefan Fegerl (WR 21), Karlssson (27), Anton Källberg (84) und Sharath Kamal Achanta (76) saß eine durchaus siegfähige Truppe im Reisegefährt hinter Heister. Und der hatte die Qual der Wahl: Welche drei von den Vieren sollte er an die Platte schicken?Der Chefcoach entschied sich, auf die drei Neuen im Bundesligakader zu setzen. "Alle haben gut trainiert und bei ihren jüngsten Turnieren gut gespielt. Da muss man einfach entscheiden, und ich habe mich entschlossen, den Dreien die Chance zu geben", erläuterte Chefcoach Danny Heister.

Trotz der starken Besetzung ihrer Gäste mussten die Tischtennisfreunde aus Ochsenhausen aber nicht vor Angst und Ehrfurcht erstarren, denn ihr Trio war auch vom Papier her ebenbürtig. In Hugo Calderano (WR 31), Joao Geraldo (64) und Jakub Dyjas (44) konnte TTF-Trainer Dubravko Skoric ebenfalls eine aussichtsreiche Truppe an den Meisterschaftstisch schicken. Und die war zu Beginn aggressiver.

Fegerl ließ sich von Calderano zum Auftakt überrumpeln. "Ich hatte gehofft, dass Calderano etwas schlechter drauf ist, weil er im Pokal zuletzt zwei Spiele gegen Bremen verloren hat, aber es war nicht so. Er hat die Niederlagen einfach abgeschüttelt", erklärte Heister. Karlsson schüttelte den Druck des 0:1-Rückstandes ab und bezwang Geraldo deutlich.

Anschließend fehlte dem 19-Jährigen Källberg etwas die Erfahrung, Dyjas in die Knie zu zwingen. Und als Karlsson nach fünf Sätzen insgesamt einen Punkt weniger gemacht hatte als Calderano, hatte die Borussia verloren. "Das kann passieren. Deswegen werden wir jetzt keine Krisensitzung machen", sagte Heister fast trotzig. Dennoch: Das war nicht der Saisonauftakt, den man sich bei der Borussia erhofft hatte.

Ergebnisse: Hugo Calderano - Stefan Fegerl 3:0 (11:9, 11:6, 11:9), Joao Geraldo - Kristian Karlsson 0:3 (4:11, 8:11, 6:11), Jakub Dyjas - Anton Källberg 3:2 (9:11, 13:11, 11:2, 9:11, 11:9); Calderano - Karlsson 3:2 (17:15, 12:14, 11:9, 8:11, 11:9).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Meister Borussia verliert seine Auftaktpartie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.