| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mikrikow-Warnt will mit Dederichs zur Junioren-EM

Düsseldorf. Als bei Düsseldorfs Sportlerwahl des Jahres die Nominierten auf die Leinwand projiziert wurden, schoss der Puls von Aina Mikrikow-Warnt in die Höhe. Für die sportliche Ziehmutter von Geherin Lea Dederichs sollte sich die Aufregung aber lohnen, schließlich wurde ihre Schülerin zur Siegerin gekürt. Noch während Dederichs die Bühne betrat, um für ihre fünf Meistertitel geehrt zu werden, kämpfte Mikrikow-Warnt mit den Tränen. "Das war ein sehr ergreifender Moment", sagte sie. Als ehemalige Geherin weiß die Trainerin, wie schwer es ist, in dieser Leichtathletik-Disziplin Aufmerksamkeit zu erhalten: "Ich bin sehr stolz und dankbar, dass Lea gewählt wurde." Allerdings habe sich dadurch nichts daran geändert - die zentrale Problematik der finanziellen Förderung bestehe weiterhin. Demnach müsse das Duo für sämtliche Kosten wie Anfahrten, Trainingslager und Ausstattung selber aufkommen. Dederichs studier nebenbei, Mikrikow-Warnt ist ehrenamtlich im Verein ist. "Im Gehsport gibt es außer einem Paar Turnschuhen kaum Unterstützung." Von Christoph Zabkar

Vor kurzem ist Dederichs wegen ihres Studiums nach Aachen gezogen. Dort bekommt sie von Mikrikow-Warnt nicht nur die Trainingspläne zugesandt, sondern hat darüber hinaus auch selbst die Ausbildung zur C-Trainer-Lizenz aufgenommen. "Lea will sich nach ihrer aktiven Karriere auch weiterhin in der Leichtathletik engagieren."

Doch vom Karriereende ist die 20-Jährige noch meilenweit entfernt. Mit dem Titel "Düsseldorfs Sportlerin des Jahres" im Rücken wird sie ihre Saison am 17. Januar bei den Nordrhein-Meisterschaften in Leverkusen beginnen. Weil die Geher grundsätzlich in kleiner Gruppe auftreten, wird der Termin mit den Westdeutschen Meisterschaften zusammengelegt. "Die Titelverteidigung mit einer 13er Zeit wäre eine tolle Sache", sagt Mikrikow-Warnt. Dederichs Bestzeit im 3000 Meter Bahngehen liegt zurzeit bei 14:08 Minuten. Das übergeordnete Ziel sei jedoch, die Form zu halten und in Zukunft beim 20 Kilometer Straßenrennen eine Zeit von 1:38 Stunden zu gehen, um sich für die Junioren-Europameisterschaften 2017 zu qualifizieren. Hier befindet sich Dederichs Bestwert bei 1:41:40 Stunden. "Nach dem bisherigen Entwicklungsverlauf ist die Steigerung um drei Minuten absolut drin."

Wird die EM-Norm erreicht, wäre es Dederichs erster Auftritt im Deutschlandtrikot. Trotz ihrer fünf Titel wurde sie 2015 für die internationalen Vergleiche nicht berücksichtigt, weil sie die DLV-Norm (1:38) nicht erfüllte. Am Ende war keine deutsche Athletin bei der EM vertreten, dabei hätte Dederichs mit ihrer Bestzeit einen Platz unter den Top-15 erreicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mikrikow-Warnt will mit Dederichs zur Junioren-EM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.