| 00.00 Uhr

Lokalsport
MSV Düsseldorf darf die Holzheimer SG nicht unterschätzen

Düsseldorf. Auf dem Papier ist die Rollenverteilung zwischen den beiden Fußball-Bezirksligisten Holzheimer SG und dem MSV Düsseldorf eindeutig: Der MSV ist als Spitzenreiter der ganz klare Favorit, die Neusser als Tabellenletzter der krasse Außenseiter. Entsprechend kann sich das Team von Trainer Toni Pisano nur selbst schlagen, wenn es den Gegner unterschätzt.

Schwarz-Weiß 06 empfängt derweil den TuS Grevenbroich. Am vergangenen Sonntag musste die Elf von Coach Harald Becker die erste Niederlage in dieser Saison einstecken - 2:5 beim MSV. "Ich hoffe auf eine Reaktion meiner Mannschaft", sagt Becker. "Gegen Grevenbroich wird sich zeigen, ob wir den Hebel umlegen können." Deutlich entspannter sieht die Lage beim Tabellenvierten Eller 04 vor dem Spiel gegen den FC Delhoven aus. "Wenn wir an die zweite Halbzeit von Gnadental anknüpfen (Eller gewann 4:1), sollte es uns gelingen, unsere Ausgangslage weiter zu verbessern", meint Ellers Sportlicher Leiter Peter Korn.

Yasar Kurt, Trainer des Lohausener SV, plagen vor dem Duell mit dem SV Uedesheim ganz andere Sorgen, schließlich fallen für Sonntag einige Spieler wegen Urlaub, Sperren oder Verletzungen aus. "Die Tagesform wird wohl entscheidend sein", vermutet Kurt. Die SG Unterrath spielt indes in Berghausen. "Mein Ziel ist es, oben mitzuspielen. Zwar tun wir uns bislang noch ein wenig schwer, aber ich werde es hinbekommen", erklärt SGU-Trainer Vilson Gegic selbstbewusst. Zufrieden ist dagegen Georg Müffler. Der Coach von Turu II holte zuletzt einen Punkt gegen Lohausen (0:0) und hofft nun auf ein ähnlich positives Erfolgserlebnis gegen die Zweitvertretung des VfB Hilden.

(RZ)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: MSV Düsseldorf darf die Holzheimer SG nicht unterschätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.