| 00.00 Uhr

Lokalsport
MSV-Trainer Elmimouni gesteht Fehler ein

Düsseldorf. Beim 1:4 gegen den Rather SV wählt der Coach des Landesliga-Neulings die falsche Startelf. Auch Benrath verliert. Von Tobias Dinkelborg und Marvin Wibbeke

Rather SV - MSV Düsseldorf 4:1. Niemand macht gerne Fehler, geschweige denn sie einzugestehen. Mohamed Elmimouni ist da allerdings anders gestrickt. Das bewies der Trainer des Fußball-Landesligisten MSV unmittelbar nach der Auftaktpleite im Derby beim Rather SV eindrucksvoll. "An dieser Niederlage", sagte der 34-Jährige ernüchtert, "bin ich Schuld."

Natürlich nur eingeschränkt, denn die teilweise haarstäubenden Aussetzer seiner Schützlinge hatte er nicht wirklich zu verantworten. "Aber bei der Nominierung der Startelf habe ich mich komplett verschätzt", räumte er zerknirscht ein. Gerade das Zentrum bekam der Aufsteiger kaum in den Griff - und das nutzten der RSV, insbesondere im ersten Durchgang, eiskalt aus.

Bereits nach 20 Minuten brachte Zissis Alexandris die Hausherren in Führung, wenngleich diese nicht allzu lange währte. Allerdings hatte Joshua Sumbunu seinen Freistoß gerade erst sehenswert zum Ausgleich in den Winkel gezirkelt, als Selcuk Yavuz das Team von Trainer Patrick Michaelis wieder nach vorn schoss. Und seine vorzeigbare Leistung veredelte der Rather Angreifer mit seinem zweiten Treffer kurz nach der Halbzeit, zwischenzeitlich hatte Talha Demir getroffen.

Michaelis konnte daher nicht klagen. "Mit der Art und Weise, wie wir gewonnen haben, bin ich sehr zufrieden", resümierte er. "Wir sind nicht ins offene Messer gelaufen, sondern haben das taktisch gut gemacht." Beinahe fehlerfrei.

SC Union Nettetal - VfL Benrath 2:1. Den Auftakt in die neue Spielzeit haben sich die Verantwortlichen des VfL sicher ganz anders vorgestellt. Zwar spielten die Benrather eine ordentliche Partie, aber die ersten Minuten des Spiels verschliefen die Gäste komplett.

Denn direkt mit dem ersten Angriff gingen die Gastgeber in Führung. Doch der VfL zeigte eine gute Reaktion, kämpfte sich nach und nach ins Spiel und war ein ebenbürtiger Gegner. Für den Ausgleichstreffer nach dem Seitenwechsel bedurfte es allerdings eine Standardsituation: Spielführer Nils Dames traf vom Punkt. Nun war das Spiel ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, doch mehrfach versagten der VfL-Offensive die Nerven.

Dass die Benrather am Ende mit leeren Händen dastanden, war aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unbedingt verdient. Doch Nettetal zeigte sich in der Schlussphase eiskalt und erzielte durch Mitsuharu Fujihara den Siegtreffer. "Die Leistung der Mannschaft hat mir gut gefallen. Schade, dass es am Ende nicht zu einem Punkt gereicht hat", analysierte Trainer Frank Stoffels.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: MSV-Trainer Elmimouni gesteht Fehler ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.