| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchs-Trio schürt Hoffnung im Tennis-Bezirk

Düsseldorf. Einst war Düsseldorf die Tennis-Hauptstadt Deutschlands. Im TC Benrath war der deutsche Serienmeister der Damen und zudem der Rochusclub in der 1. Bundesliga aktiv, die Mannschaftsweltmeisterschaft der Herren fand am Rolander Weg statt, und auch ein Challenger-Turnier wurde gespielt. Aktuell hat einzig der Rochusclub als Bundesligist überlebt, aber das kann sich ändern, denn in den Düsseldorfer Tennisclubs wachsen so einige Talente heran, unter anderem Henri Squire und Constantin Zoske (beide TC Kaiserswerth) sowie der 14-jährige Sven Thiergard (Rochusclub). Diese drei gehören dem Förderteam des Tennis-Bezirks an.

"Constantin hat in der vergangenen Saison einen Leistungssprung gemacht und absolut überzeugt. In der deutschen Jugendrangliste hat er Henri überholt. Deshalb wurde er auch vom Deutschen Tennis Bund neben Henri in den U16-Nationalkader aufgenommen", erläutert der Jugendwart des Tennis-Bezirks, Haiko Stropp. "Sven ist ein Jahr jünger und mindestens ebenso talentiert." Zoske wird in der aktuellen DTB-U16-Rangliste auf Platz acht geführt, Squire auf zwölf. Beide sind 15 Jahre alt, haben aber schon die Fähigkeiten, bei Herrenturnieren zu bestehen.

So wie zuletzt Zoske bei den 2. Düsseldorf Open. Zoske war stärker als Moritz Erpel (TuS Brackel) und Johann Willems (Solinger TC), bevor er sich im Viertelfinale dem 20-jährigen Weißrussen Aliaksandr Prudnikau (6:7, 7:6, 6:10) im Match-Tiebreak beugen musste, der später das Turnier gewann.

Die Mitglieder des Förderteams erhalten auf Antrag und bei Einhaltung festgelegter Kriterien (u.a. Einhaltung Anti-Dopingbestimmungen) Zuschüsse zu Turnierreisen, um ihnen vermehrt die Möglichkeit zu geben, ihre Erfahrungen und Spielfähigkeiten auszubauen.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchs-Trio schürt Hoffnung im Tennis-Bezirk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.