| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchsspieler des TuS Nord überzeugen im Vorrundenfinale

Düsseldorf. Der Rollhockey-Bundesligist setzt gegen Recklinghausen auf drei junge Spieler und siegt mit 6:3. In den Play-offs wartet nun der RSC Darmstadt. Von Manfred Johann

Reichlich Einsatzzeit gab Trainer Dirk Barnekow vom Rollhockey-Bundesligisten TuS Nord seinen drei Nachwuchsspielern Charlie Gatermann, Lauritz Scheulen und Leon Brandt im letzten Meisterschaftsspiel vor Beginn der Play-off-Runde gegen den RHC Recklinghausen. "Sie haben ihre Sache gut gemacht", sagte Barnekow nach dem 6:3-Sieg gegen den Tabellenletzten.

Besonders gefallen hatte ihm die Leistung von Torhüter Brandt, dem jüngsten des Trios. "An den drei Gegentoren war er machtlos", stellte der TuS-Trainer nach Brandts erstem Spiel als Vertretung von Stamm-Tormann Jan Kutscha in der Bundesliga fest. Auch Scheulens nimmermüder Einsatz, den er mit einer gelungenen Vorarbeit zum letzten Treffer der Düsseldorfer durch Tarek Abdalla acht Sekunden vor dem Schlusspfiff krönte, kam gut bei Barnekow an.

Ansonsten hatte die Partie über weite Strecken den Charakter eines fairen Freundschaftsspiels, in dem beide Mannschaften jeweils nur auf fünf Teamfouls kamen. Tatsächlich ging es für beide in der Tabelle auch um nichts mehr. Recklinghausen, das immer wieder gutes Konterspiel zeigte, wird wird wegen der Aufstockung auf zwölf Vereine auch in der nächsten Saison in der höchsten Liga an den Start gehen. Für die Unterrather stand schon vor dem Spiel gegen die Ruhrpottler der vierte Tabellenplatz fest. Daher waren die Düsseldorfer neben dem Ausgang der eigenen Partie mindestens genauso am Gegner für das Viertelfinale interessiert.

Dieser Play-off-Kontrahent wird der RSC Darmstadt sein. Der verlor zwar zur gleichen Zeit in Cronenberg, hat aber durch zwei mehr erzielte Treffer im direkten Vergleich mit den Wuppertalern knapp die Nase vorn. Die Hessen wurden so Fünfter.

Die erste Begegnung zwischen Darmstadt und dem TuS findet am kommenden Samstag in Hessen statt. Dann wird es mit Sicherheit auf der Spielfäche und an der Bande nicht mehr so entspannt zugehen wie gegen Recklinghausen. Und für die drei Talente des TuS Nord wird es dann erst einmal wieder heißen, Geduld auf der Spielerbank zu beweisen.

TuS Nord: Leon Brandt, J. Kutscha - Abdalla 2, Beckmann, Gatermann, Scheulen, Kutscha, A. Pazcia 1, T. Paczia 2, Pink 1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchsspieler des TuS Nord überzeugen im Vorrundenfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.