| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neuer Sponsor gibt Rochusclub neue Möglichkeiten

Düsseldorf. Zehn Spieler hat Teamchef Detlev Irmler für die Tennis-Saison 2016 für die "Allpresan Rochusclub Bundesligamannschaft" schon verpflichtet. Die standen aber schon fest, bevor in Allpresan, einem Spezialisten für Schaumcremes für Körper- und Fußpflege, ein Namenssponsor gefunden war. Jetzt stehen für Irmler weitere Gespräche mit hoffnungsvollen Talenten an. "Ich habe die Gelegenheit, vier weitere Positionen zu besetzen. Dabei wollen wir die Grand-Slam-Sieger von morgen bei uns im Team präsentieren", erläutert Irmler. "Mit zwei Spielern stehe ich ganz kurz vor dem endgültigen Abschluss."

Das entspricht ganz der Irmlerschen Philosophie, denn in den vergangenen Jahrzehnten der Bundesliga-Zugehörigkeit spielten für die Düsseldorfer so einige Talente, die durchstarteten. So spielte sich Fernando Verdasco bis auf Weltranglistenposition sieben nach vorne. Feliciano Lopez behauptet sich seit Jahren in der Weltspitze, war mal Zwölfter der Welt und ist immer noch auf Position 22 platziert. Auch der ehemalige Rochusclub-Akteur Roberto Bautista Agut steht schon lange unter den Top 20 der Welt, aktuell auf Rang 18.

Den neuen Namenssponsor hat die Agentur Jung van Matt, mit der Irmler seit kurzem zusammenarbeitet, organisiert: "Als ich mit Jung van Matt den Vertrag gemacht habe, bin ich finanziell in Vorlage getreten. Mit dem, was die Agentur schon alles erreicht hat, habe ich das schon wieder reingeholt." So gelang Irmler mit der Verpflichtung der größten deutschen Tennishoffnung Alexander Zverev ein Transfercoup, dem der Teamchef liebend gerne noch ein paar weitere folgen lassen würde. Gestern spielte Zverev im Davis Cup übrigens gegen den Tschechen Lukas Rosol - eine Klubmeisterschaft, gehört doch Rosol auch in der neuen Saison wieder zum Düsseldorfer Kader, was Detlev Irmler gestern bestätigte.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neuer Sponsor gibt Rochusclub neue Möglichkeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.