| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nowicki fliegt mit Rot vom Platz

Düsseldorf. Der Keeper des Fußball-Oberligisten Turu muss nach 35 Minuten runter. Von Manfred Johann und Christoph Zabkar

TV Jahn Hiesfeld - Turu 3:0. Im sechsten Spiel nach der Winterpause fand Turus Erfolgsserie ihr Ende. Und wie sie zu Ende ging. Hatten die Oberbilker in den fünf Partien zuvor nur drei Tore einstecken müssen, so hatten sie in Dinslaken schon nach gut einer halben Stunde den Ball ebenso oft aus dem Netz holen müssen. 3:0 führten die Hausherren nach 36 Minuten und gingen schließlich auch mit diesem Resultat als Sieger vom Platz.

Die bislang so souverän auftrumpfende Defensive der Düsseldorfer schien vom Anpfiff an von fast allen guten Geistern verlassen zu sein. Schon nach fünf Minuten konnte Turus Keeper Björn Nowicki einen Schuss des frei durchlaufenden Damiano Schirru mit letztem Einsatz gerade noch zur Ecke abwehren. Auch zehn Minuten später hielt der Dauerschlaf der Gäste-Abwehrspieler noch an. Ein Freistoß von Kevin Kolberg aus annähernd 40 Meter flog unbehelligt an der gesamten Abwehr vorbei ins lange Eck - 0:1. Der zweite Tor der Hausherren resultierte ebenfalls aus einer Unachtsamkeit der Gäste, als Joel Zwikirsch nach einem Turu-Angriff völlig frei auf Nowicki zulaufen durfte (29.). Nur wenig sollte es noch schlimmer für die Mannschaft von Trainer Frank Zilles kommen. Der schwache Patrick Dertwinkel verlor im Mittelfeld den Ball. Mit Kevin Menke reagierte wiederum ein Jahn-Spieler am schnellsten und machte sich auf den Weg zum Turu-Tor. Er schüttelte Anil Ozan ab und wurde dann von Nowicki im Strafraum von den Beinen gebracht. Elfmeter und Rote Karte für Nowicki entschied Schiedsrichter Thomas Dickmann. Der eingewechselte Pierre Mendes da Costa hatte gegen den Strafstoß von Zwikirsch keine Abwehrchance.

Für die Oberbilker blieb als kleiner Trost an diesem gebrauchten Nachmittag, dass nicht einmal 100 Zuschauer den missratenen Auftritt der Blau-Weißen miterlebten.

MSV Duisburg II - SC West 4:1. Der MSV Duisburg II bleibt der große Spielverderber für den SC West. Bereits im Hinspiel waren die jungen Zebras die erste Mannschaft überhaupt, die den Düsseldorfern eine Pleite zusetzten (0:3). Dies sollte sich im zweiten Duell nicht ändern, schließlich ist auch diesmal die jüngste Erfolgsserie von drei Siegen in Serie gerissen. Mit 1:4 kam das Team von Trainer Marcus John dabei sehr deutlich unter die Räder.

"Heute war Duisburg von Angang an die bessere Mannschaft, während wir den Kampf nicht angenommen haben. Das Ergebnis war auch in der Höhe verdient", urteilte der SCW-Coach.

Spätestens nach dem 2:0 von Kevin Weggen, der wie schon im ersten Aufeinandertreffen einen Freistoß aus rund 25 Metern im Winkel unterbrachte, wurden die Erinnerungen an die Hinrunden-Pleite geweckt. Beim Sturmlauf der Gastgeber konnte da auch der verwandelte Handelfmeter von Simon Deuß nichts mehr ändern. Stattdessen gab es prompt die Antwort durch Emre Geneli, der einen blitzsauberen Konter vollendete. Damit ist der Vorsprung auf den ersten Absteiger auf sechs Punkte geschrumpft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nowicki fliegt mit Rot vom Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.