| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur Borusse Boll gibt in Österreich einen Punkt ab

Düsseldorf. Das war problemlos. Die Arbeitszeit der Tischtennis-Profis der Borussia beim Champions League-Gruppenspiel bei SPG Walter Wels war sehr kurz. Der deutsche Rekordmeister machte mit 3:0 Matches und 9:1 Sätzen bei den Österreichern kurzen Prozess und zementierte so die eigene Tabellenführung und den letzten Platz für die Welser. Erstaunlicherweise gab Düsseldorfs Bester, Timo Boll, den einen Satz ab.

Aus Wels geht es heute zum morgigen Borussia-Heimspiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL) nach Döbeln. Bereits zum fünften Mal gastieren die Borussen in der Kreisstadt in Mittelsachsen. "Döbeln macht das mit viel Liebe", verrät Borussia-Manager Andreas Preuß.

Borussia-Cheftrainer Danny Heister wird in Döbeln Timo Boll (Weltrangliste 11), Stefan Fegerl (WR 20), Kristian Karlsson (22) und Sharat Kamal Achanta (76) sportlich vertrauen. Anton Källberg (63) wird die Begegnung im Livestream (tv.borussia-duesseldorf.de) verfolgen. Wer aber in Döbel tatsächlich am Tisch stehen wird, ist noch ein Geheimnis. "Timo wird spielen. Kristian, Stefan und Kamal sind alle fit", mehr lässt sich Heister noch nicht entlocken.

Sportlich ist die Begegnung durchaus wichtig. Mit einem Sieg gegen den Tabellensechsten aus Mühlhausen bleibt die Borussia im Spitzentrio und kann Verfolger Saarbrücken auf Distanz halten. Die "Post" hat sich zu Saisonbeginn mit dem österreichischen Mannschaftseuropameisters 2015 Daniel Habesohn (WR 89) verstärkt. Das Team komplettieren der Rumäne Ovidiu Ionescu (57) und Ex-Borusse Lars Hielscher. "Unser Ziel ist es, am Wochenende Siege einzufahren. Darauf bereiten wir uns wie immer akribisch vor und geben 100 Prozent", gibt Heister unmissverständlich die Richtung vor. Jetzt müssen seine Jungs nur noch folgen.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur Borusse Boll gibt in Österreich einen Punkt ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.