| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oberliga-Fußballer starten nach Winterpause durch

Düsseldorf. Während Turu auf Revanche sinnt und Kalkum-Wittlaer am Klassenerhalt bastelt, gehen dem SC West die Spieler aus.

Turu hat sich für die Partie in der Fußball-Oberliga beim VfR Krefeld-Fischeln am Sonntag (15.30 Uhr) einiges vorgenommen. "Wir haben noch etwas gut zu machen", sagt etwa Turus Mannschaftskapitän Philip Lehnert zum ersten Spiel der Oberbilker nach der Winterpause. Denn im ersten Heimspiel der Saison unterlag das Team von Trainer Frank Zilles einst den Krefeldern mit 3:5. Turus Anhängerschaft stellte daraufhin schon die Abwehr in Frage. Eine im Nachhinein unbegründete Sorge, denn mit 22 Gegentoren stellt die Zilles-Elf heute die drittbeste Verteidigung der Liga.

Das Krefelder Team von Trainer Josef Cherfi rückte indes mit dem damaligen Sieg an die Tabellenspitze und fand sich im weiteren Verlauf der Spielzeit im oberen Mittelfeld der Liga wieder. Wie sehr man bei den Verantwortlichen in Krefeld damit zufrieden ist, zeigte kürzlich die Vertragsverlängerung von Trainer Cherfi um ein weiteres Jahr.

Dessen Trainerkollege Zilles kann für die Partie mit Ausnahme von Angelos Tepelidis (Kreuzband-OP) und Lukas Reitz (Mittelfußbruch) mit dem kompletten Turu-Kader planen. "Unser Ziel, noch weiter nach oben zu kommen, ist daher keine Utopie", sagt Kapitän Lehnert.

Beim Ligakonkurrenten TV Kalkum-Wittlaer hat Trainer Giuseppe Montalto in der Winterpause viel Überzeugungsarbeit geleistet und gleich sieben neue Spieler geholt. Mit ihnen will der Trainer in den 16 verbliebenen Partien den Klassenerhalt erfüllen. "Das Bild der Mannschaft hat sich verändert. Wir sind taktisch variabler und deutlich wuseliger geworden", erklärt der Coach. Neben einigen hungrigen Talenten wie zum Beispiel Tom Hirsch (Wuppertaler SV) hat sich Montalto zudem mit zwei gestandenen Führungsspielern verstärkt: Stephan Bork und Toni Matic. "Toni ist ein toller Zugang, der mich auf Anhieb überzeugt hat und viel mit den jungen Spielern redet. Auch Stephan ist eine solche Führungspersönlichkeit, selbst wenn er den Fitnesslevel von einhundert Prozent noch nicht erreicht hat." Mit den neuen Gesichtern möchte Montalto am Sonntag im Heimspiel gegen Germania Ratingen (15.30 Uhr, Grenzweg) aber nicht nur symbolisch eine Wende einläuten, sondern auch die ersten Punkte einfahren. Die Generalprobe dafür ist den Düsseldorfern allerdings misslungen. Gegen den Aachener Mittelrheinligisten SV Eilendorf setzte es eine 1:2-Niederlage. Für das Spiel gegen Ratingen muss Montalto auf Kevin Joao Lobato (Knieprobleme) und Merveil Tekadiomona (Schambeinentzündung) verzichten.

Der SC West konnte keinen seiner vier abschließenden Probedurchläufe gewinnen. Zudem wird der Kader immer dünner: Torwart Alexander von Ameln erlitt einen Meniskusriss, Marcel Ewertz eine Fußprellung, Nils Dames und Tim Kosmala laborieren an einer Schambeinentzündung und während sich Manuel Haber eine Wadenzerrung zuzog, ist Simon Deuß krankgeschrieben (Angina). Für das Gastspiel beim ETB Schwarz-Weiß Essen (15 Uhr) stellt sich das Team damit quasi von selbst auf. "Wir haben den Mannschaftsbus bereits abgesagt, weil uns drei Kombis völlig ausreichen", sagt SCW-Trainer Marcus John. Die Erwartungen für Sonntag sind dementsprechend gedämpft: "Wir sind weder eingespielt noch fit. Das wird sich in den ersten beiden Partien noch bemerkbar machen."

(mjo/zab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oberliga-Fußballer starten nach Winterpause durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.