| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oberligist DSC steht nach Fehlstart unter Zugzwang

Düsseldorf. Auf den DSC 99 wartet morgen (15.30 Uhr, Windscheidstraße) eine äußerst schwere Aufgabe. Denn zum einen ist der Aufsteiger nach drei Spieltagen der Fußball-Oberliga mit null Punkten und zehn Gegentoren unter Zugzwang, zum anderen steht im VfB Hilden ein sehr starker Gegner auf dem Programm. Hinzu kommt, dass Neu-Trainer Jörg Vollack nur wenig Zeit hatte, sein Team einzustellen.

Die Stärken des VfB sind Vollack indes bestens bekannt. "Ich habe mir in dieser Saison zwei Spiele der Hildener angesehen", verriet er. "Wir werden es definitiv mit einer sehr guten Mannschaft zu tun bekommen, die vor allem in der Offensive mit Spielern wie Stefan Schaumburg oder Pascal Weber ihre Stärken hat." Zudem verstärkte sich das Team noch mit Sascha Dum, der unter anderem für Fortuna spielte.

Mit einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden verlief der Saisonstart der Gäste zwar eher durchwachsen, für Vollack sind die Rollen im Vorfeld der Partie aber dennoch sehr klar verteilt. "Wir gehen natürlich als Außenseiter in die Partie", stellte er klar. "Aber wir wollen es den Hildenern möglichst schwermachen und nicht nur ihr Spiel verhindern, sondern auch selber Fußball spielen." In der Partie gegen Bocholt zeigten die Derendorfer schon gute Ansätze.

(deha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oberligist DSC steht nach Fehlstart unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.