| 00.00 Uhr

Lokalsport
Olympia-Damen testen in Grafenberg

Düsseldorf. Das deutsche Hockey-Nationalteam bestreitet im Rahmen des Vier-Nationen-Turniers ein Spiel gegen die Niederlande. Von Falk Janning

Düsseldorfs Hockeyfans freuen sich auf einen ganz besonderen Leckerbissen: Am 14. Juli tritt die deutsche Olympia-Mannschaft auf ihrem Weg nach Rio de Janeiro auf der Anlage des Deutschen Sportklubs Düsseldorf gegen Olympiasieger und Weltmeister Niederlande an. Die Partie an der Altenbergstraße in Grafenberg findet im Rahmen des ERGO-Masters statt, das alle zwei Jahre in Grafenberg als Vier-Nationen-Turnier über die Bühne geht. Mit Annika Sprink, Selin Oruz und Lisa-Marie Schütze vom Bundesligisten Düsseldorfer HC werden dort auch drei Düsseldorferinnen dabei sein und ihren letzten ultimativen Härtetest vor der Abreise nach Südamerika bestreiten.

Der mit Spannung erwartete Auftritt der deutschen Damen von Trainer Jamilon Mülders, aktuell Achter der Weltrangliste, ist am ersten Spieltag des ERGO-Masters - abgesehen von zwei Testspielen in Buenos Aires gegen Argentinien unmittelbar vor Olympia - der letzte ultimative Test. Die Deutschen werden beim olympischen Hockey-Turnier schon in der Vorrunde dann erneut auf die Niederländer treffen, die die Weltrangliste vor Argentinien, Australien und Neuseeland anführen.

Beim Vier-Nationen-Turnier ist es die dritte Partie. Den Auftakt werden auf dem Hockeyplatz an der Altenbergerstraße die Herren-Teams der Niederlande und Belgien bestreiten, danach messen die Herren des Deutschen Hockey-Bundes und Großbritannien ihre Kräfte.

Die Damen aus den Niederlanden entsprechen als amtierender Weltmeister und Olympiasieger sowie heißester Kandidat für Gold in Rio absolut dem Anforderungsprofil von Mülders. Der Bundestrainer lässt sein Team in der direkten Olympia-Vorbereitung nämlich fast ausschließlich gegen internationale Topteams spielen. Dem Kader des Nachbarlandes gehören mit Naomi van As (2009), Maartje Paumen (2011 und 2012), Ellen Hoog (2014) und Lidewij Welten (2015) vier Spielerinnen an, die zur Weltauswahl gehören. Dazu kommt mit Joyce Soembroek die weltbeste Torhüterin der jüngsten beiden Jahre.

Die deutschen Damen treten in Düsseldorf mit ihrem nominierten Olympia-Kader an, der bereits beim Vier-Nationen-Turnier in Hamburg sowie in weiteren Testspielen in London eine starke Frühform bewiesen hat. Gegen das Oranje-Team möchte Mülders weiter an den Automatismen feilen, um dann in Rio die bestmögliche Performance abliefern zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Olympia-Damen testen in Grafenberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.