| 00.00 Uhr

Lokalsport
Panther gewinnen das Football-Derby in Langenfeld

Düsseldorf. So langsam scheinen sich die Footballer der Panther an die Siege in der GFL 2 zu gewöhnen. Gegen die Langenfeld Longhorns holte die Mannschaft von Cheftrainer Deejay Anderson den dritten Erfolg nacheinander und setzte sich mit 6:2-Punkten erst einmal in der Spitzengruppe der 2. Liga fest. Dass der Sieg gegen den Lokalrivalen aus Langenfeld mit 47:6 (7:6/14:0/13:0/13:0) auch noch überaus deutlich ausfiel, sorgte beim letztjährigen GFL-Absteiger noch für besondere Freude.

War es eine Woche zuvor beim Sieg gegen die Paderborn Dolphins noch der US-Runningback Octavias Mc Koy gewesen, der mit vier Touchdowns entscheidenden Anteil am Erfolg hatte, so sorgte gegen die Longhorns ein anderer Amerikaner fast alleine für die Entscheidung. Panther-Spielmacher Zach Maynard hatte einen überragenden Tag erwischt und warf sechs Touchdown-Pässe für insgesamt 36 Punkte. Für diese außergewöhnliche Leistung fand auch Anderson nur überschwängliche Worte: "Maynard war mit seinen sechs Touchdown-Pässen der Wahnsinn." Dabei vergaß er aber auch nicht darauf hinzuweisen, dass der Spielplan seines Teams perfekt aufgegangen sei. "Wir wussten, dass die Longhorns damit rechneten, dass wir auf das Laufspiel setzten. Wir haben deshalb häufig nur das Laufspiel angetäuscht und sie mit Pässen überrascht. Unsere Receiver haben die Duelle gegen ihre Passverteidiger dann häufig gewonnen".

Die ersten Punkte brachten allerdings die Gäste aus Langenfeld auf die Anzeigetafel. Longhorns-Quarterback Joey Sanchez ezielte sie früh im Zusammenspiel mit seinem Receiver Darnell Evans. Dieser Rückstand und ein folgender langer Lauf von McKoy wirkten auf die Düsseldorfer wie ein Weckruf. Bis zur Halbzeitpause fand der Spielmacher der Panther noch zweimal Tim Haver Froeze mit Pässen über 22 und 14 Yards in der Endzone. Die letzten Punkte vor der Pause holte dann der Franzose Brice Coquin.

Anschließend spielten dann nur noch die Panther. Maynard mit drei weiteren, dieses Mal sehr langen Pässen auf Coquin, Patrick Klein und Gary Deissov sowie der einzige Lauf-Touchdown durch Tyrone Alexander stellten das Endergebnis gegen die nur mit knapp 30 Spielern angetretenen Langenfelder her.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Panther gewinnen das Football-Derby in Langenfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.