| 00.00 Uhr

Lokalsport
Panther verlieren auch gegen Kiel

Düsseldorf. Nach dem 7:29 gehen die Footballer ohne Erfolgserlebnis in die Relegation. Von Manfred Johann

Auch die 14. und letzte Partie in der regulären Saison der German Football League endete für die Panther mit einer Niederlage. Allerdings hielt sich deren Höhe mit 7:29 (0:14/9:7/0:6/0:0) gegen den Play-off-Teilnehmer Kiel Baltic Hurricanes im erträglichen Rahmen. Dies gilt besonders, wenn man bedenkt, dass das Hinspiel an der Ostsee den Düsseldorfern mit 0:63 die höchste Niederlage dieser Spielzeit bescherte. Unverkennbar waren gegenüber den früheren Partien Verbesserungen bei den Panthern festzustellen.

Andererseits sollten die Verantwortlichen, die nach dem Spiel "von einem Auftritt zeitweise auf Augenhöhe mit den Hurricanes" sprachen, nicht die Augen davor verschließen, dass die Norddeutschen nicht mehr als unbedingt nötig taten. Zu Beginn des Spiels zeigten die Gäste so richtig, zu was sie fähig sind, und sorgten mit einer 21:0-Führung bis zur Mitte des zweiten Viertels für eine schnelle Vorentscheidung. Zum wiederholten Mal in dieser Unglückssaison der Panther gerieten sie gleich zu Beginn fast hoffnungslos in Rückstand - ein Punkt, an dem für die Relegationsspiele gegen die Cologne Crocodiles noch gearbeitet werden muss.

Erst als man gegen Kiel mit drei Touchdowns zurücklag, kam der Angriff der Panther auf Touren. Obwohl sie dabei bis einige Meter vor die Endzone kamen, langte es vorerst nicht zu sechs Punkten. Ein 28-Yards-Fieldgoal von Daniel Schuhmacher brachte den Gastgeber aber zumindest drei Zähler zum 3:21-Zwischenstand. Der Jubel bei den Anhängern war dann richtig groß, als es kurze Zeit später doch noch zu sechs Punkten reichte. Der nach seiner Verletzung zurückgekehrte Spielmacher Clark Evans fand mit einem Sechs-Yards-Pass Wide Receiver Aziz Rebai in der Endzone. Die Tafel zeigte ein 9:21 an, und die Panther hatten den zweiten Spielabschnitt mit 9:7 gewonnen - ein ungewohntes Erfolgserlebnis.

Für Panther-Cheftrainer Michael Wevelsiep überwogen die positiven Momente bei seiner Mannschaft. "So sollte man Football spielen. Wir gehn jetzt positiver in die Relegationsspiele", stellte er zufrieden fest.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Panther verlieren auch gegen Kiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.