| 00.00 Uhr

Lokalsport
Panthern droht siebte Niederlage

Düsseldorf. Das punktlose Schlusslicht ist krasser Außenseiter gegen Spitzenreiter Berlin. Von Manfred Johann

Die Footballer der Panther haben in ihrer siebten Saisonpartie am Samstag die Berlin Rebels zu Gast. Nur die größten Optimisten im Lager der Düsseldorfer können dabei Hoffnungen haben, dass es dabei nicht die siebte Niederlage für die Düsseldorfer in dieser Spielzeit gibt. Während der Traditionsverein vom Rhein punktlos das Tabellenende der GFL ziert, reisen die Gäste aus der Bundeshauptstadt als ungeschlagener Spitzenreiter in der höchsten deutschen Spielklasse an.

13:1-Punkte der Berliner stehen 0:12 bei den Düsseldorfern gegenüber. Panther-Cheftrainer Marc Ellgering legt sich deshalb vor dem Anpfiff fest: " Das wird eine ganz harte Kiste für uns. Die Rebels stehen nicht zufällig ganz oben, ihre Erfolge sprechen für sich."

Die Berliner, die seit dem Winter wieder vom NFL-Europe und USA-erfahrenen Kim Kuci gecoacht werden, haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert und werden mit dem besten Laufspiel der gesamten Liga zum Stadion nach Benrath kommen. "Allein der Sieg gegen den amtierenden Deutschen Meister Braunschweig Lions hat ihnen schon viel Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit gegeben", unterstreicht Ellgering die Favoritenrolle der Rebels. Den Schlüssel zu einem zumindest achtbaren Ergebnis sieht Ellgering denn auch darin, das Laufspiel der Gäste zu stoppen und das eigene zu etablieren. Dass dies nicht unmöglich ist, bekam das Kuci-Team in den Auswärtsbegegnungen gegen die Berlin Adler und Hildesheim zu spüren. Die gewanen sie zwar, kassierten aber auch insgesamt 65 Gegenpunkte.

Ein wichtiger Hoffnungsträger der Panther auf eine effektive Verteidigung ist Mike Wallace. Der 25-jährige Kalifornier gibt am Samstag seine Heimpremiere im Backfield. In Wallace glaubt Ellgering den Verteidigungsspieler gefunden zu haben, den er bislang schmerzlich vermisst hat. "Er hat einen ausgeprägten Riecher dafür, wo es Bälle zu erjagen und Pässe abzufangen gilt", beschreibt der Düsseldorfer Trainer, warum er den Kalifornier als letzte mögliche Verstärkung vor dem Ende der Transferzeit am 30. Juni ausgesucht hat.

Wallace hat bereits Erfahrungen im europäischen Football gesammelt. In der Saison 2014 spielte er bei den Ancona Dolphins in Italien. Bevor er sich entschloss, in Europa zu spielen, war er in Texas für die Abilene Christian University aktiv. "Bereits bei seinem Einsatz in Braunschweig hat Wallace deutliche Akzente in der Abwehr setzen können", hat Ellgering beobachtet.

Panther Runningback-Legende Markus Becker denkt bereits an die nächsten beiden Spieltage. "Mit einer guten Leistung gegen die Rebels Selbstbewusstsein aufbauen und dann gegen die Mitkonkurrenten im Abstegskampf Hildesheim und Berlin Adler zu Punkten kommen", lautet seine Devise.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Panthern droht siebte Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.