| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pantherspieler holen Silber bei WM

Düsseldorf. Zum Gewinn der Goldmedaille reichte es für die Footballer der Deutschen Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften in Breslau nicht. Das Team um die Pantherspieler Richard Grooten, Till Janssen und Yannic Kiehl mustte sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben.

Dafür können die deutschen Footballer aber für sich in Anspruch nehmen, für eine der größten Sensationen bei den World Games, in deren Rahmen das WM- Turnier ausgetragen wurde, gesorgt zu haben. Im Halbfinale besiegten die Deutschen nämlich den Topfavoriten USA. Auch wenn die Auswahl aus dem Mutterland des American Footballs nicht aus den Spitzenkräften dieser Sportart bestand, so war dieser Erfolg für ihren Gegner doch ein besonders Erlebnis. "Das erlebst du nicht jeden Tag", meinte denn auch Spielmacher Alexander Haupert von den Saarland Hurricanes zu diesem 14:13-Sieg. Die Abwehr mit den Düsseldorfern Grooten und Janssen fing zwei Pässe der Amerikaner ab (Interceptions) und stellte sich perfekt auf das Laufspiel ihres Widersachers ein. Bei strömendem Regen musste das deutsche Team sich dann im Finaledem französischen Nationalteam mit 6:14 geschlagen geben. Die Zuschauer erlebten eine sehr leidenschaftliche Partie, in der um jeden Zentimeter Raumgewinn verbissen gekämpft wurde. Der deutschen Defense glückte es wiederum, einen Pass abzufangen.

Zudem hatte sie den starken französischen Angreifer Andrew James, der bei deren Halbfinalsieg gegen Polen drei Touchdowns erzielt hatte, gut im Griff. Mitentscheidend für die Niederlage war die Schwäche des deutschen Kickers, wodurch zum Beispiel die Möglichkeit eine vielleicht spielentscheidenen Fieldgoals ungenützt blieb.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pantherspieler holen Silber bei WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.