| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pieper wird Zweite bei Ruder-WM

Düsseldorf. Es bereits ihre dritte Medaille nach Bronze und Gold.

Leonie Pieper (RC Germania) wird die Willem-Alexanderbaan in Rotterdam in guter Erinnerung behalten. Auf der Regattastrecke der größten niederländischen Hafenstadt ruderte die Düsseldorferin zum Vize-Weltmeistertitel im Leichtgewichts-Doppelvierer. Ihre Vereinskollegin Leonie Menzel ruderte in Rotterdam gemeinsam mit Sophie Leupold (Pirna) ins U19-A-Finale im Doppelzweier und schließlich auf WM-Platz sechs. Im U23-Vierer mit Steuermann belegte das Team mit Germane Anton Schulz und Trainer Peter Tiede im B-Finale den zweiten Platz (Gesamtplatz acht/von zwölf Booten). Nach dem WM-Titel im vorigen Jahr hatte man sich mehr erhofft, vor allem nach den guten Leistungen zuvor im Trainingslager. "Wir sind in Rotterdam gute Rennen gefahren. Die Konkurrenz war einfach zu stark", meinte Schulz, der mit den Rennen, aber mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden ist. "Vielleicht hatten wir doch auch zu wenig Erfahrung." Schulz ist erst 20 Jahre alt.

Für Pieper hingegen war es bereits die dritte WM-Medaille in Folge. 2014 holte die jetzt 24-Jährige Bronze, 2015 Gold. Mit Silber 2016, das sie gemeinsam mit Judith Anlauf (Hamburg), Lena Reuß (Koblenz) und Kathrin Thoma (Frankfurt) erruderte, hat Pieper ihren WM-Medaillensatz komplettiert.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pieper wird Zweite bei Ruder-WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.