| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Platz an der Sonne" für die DHC-Teams

Lokalsport: "Platz an der Sonne" für die DHC-Teams
Luisa Steindor (helles Trikot) erwies sich in beiden Begegnungen als treffsichere Schützin. FOTO: PA
Düsseldorf. Nach zwei Siegen und einem Patzer des direkten Konkurrenten um den Titel haben die Damen des DHC die alleinige Tabellenführung der 1. Bundesliga übernommen. Die Hockeyherren sind nun Spitzenreiter in der 2. Bundesliga. Von Joachim Pickert

Gleich zwei Berliner Mannschaften empfingen die Damen des Düsseldorfer Hockey-Club in der 1. Bundesliga am Seestern. In der ersten Partie bedurfte es guter Nerven, um den Berliner HC letztlich verdient mit 3:0 (1:0) zu besiegen. Die Schützlinge von Trainer Nicolai Sussenburger starteten gut und gingen verdient in der 16. Minute durch eine von Luisa Steindor verwandelte Strafecke in Führung. Nach 18 Minuten wachten die Gäste auf und kamen erstmals in den Schusskreis des DHC. Sie fanden langsam ins Spiel. Für einen Treffer reichte es nicht, denn die Abwehr der Oberkasselerinnen stand sicher. Der eigene Angriff aber vergab vorne Möglichkeiten und von den weiteren sechs Strafecken führte keine zum Erfolg. Erst in den letzten drei Minuten zeigte der Angriff des DHC, wozu er fähig ist: Lisa-Marie Schütze (67.) und Tessa Schubert (68.) trugen mit ihren Torerfolgen zum standesgemäßen Sieg bei. Die Damen aus der Bundeshauptstadt rutschten dadurch auf den sechsten Tabellenplatz ab.

Der direkte Konkurrent um die Tabellenführung, der UHC Hamburg, kam zu Hause nicht über ein enttäuschendes 1:1 gegen den Mannheimer HC hinaus. So haben die Damen des DHC in der 1. Bundesliga die alleinige Tabellenführung übernommen.

Im Spiel gegen den Tabellenvorletzten TuS Lichterfelde hofften circa 200 Fans auf einen Kantersieg ihrer Mannschaft. Zumindest einen mäßigen 3:1 (2:0)-Erfolg konnten sie bejubeln. Der DHC machte das Spiel, ließ aber in der Offensive erneut an der Zielstrebigkeit und Konsequenz im Abschluss vermissen. Dennoch lagen die favorisierte Gastgeberinnen zur Halbzeit nach Treffern von Lisa-Marie Schütze (15.) und Luisa Steindor (28.) hoch verdient vorne. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der DHC schwach, es brauchte eine erneute Strafecke von Steindor (38.), um das Spiel durch das 3:0 endgültig für sich zu entscheiden. Der DHC musste nur ein Ehrentor (42.) der Gäste hinnehmen. Sussenburger entschuldigte die Leistungen seines Teams: "Man kann nicht Woche für Woche eine Spitzenleistung von meinen zum Teil noch sehr jungen Damen verlangen. Gegen Lichterfelde haben wir ein wenig auf Sparflamme gespielt. Nächste Woche gegen Eintracht Braunschweig wird die Mannschaft sicher wieder ganz anders auftreten."

Die Hockeyherren des DHC wollten den Damen des Oberkasseler Clubs in den Heimspielen nicht nachstehen und feierten ebenfalls zwei Siege. Der Lohn für die Mannschaft des Trainerduos Akim Bouchouchi und Jens Hillmann ist die alleinige Tabellenführung in der 2. Bundesliga mit zwei Punkten Vorsprung auf Klipper Hamburg.

"Das war ein klassischer Arbeitssieg", sagte Bouchouchi nach dem 3:2 (2:1)-Sieg gegen den Großflottbeker THGC. Die Hamburger bauten in ihrem Spiel auf eine tiefe Raumdeckung, gegen die sich die Oberkasseler zunächst schwer taten. Torjäger Alexander Vogel erzielte nach zehn Minuten das 1:0, aber der GTHGC hielt dagegen und kam durch eine Strafecke (22.) zum Ausgleich. Fünf Minuten vor der Pause gelang durch Florian Brembach die erneute Führung.

Vogel (63.) stellte mit seinem zehnten Saisontreffer zum 3:1 die Weichen endgültig auf Sieg. Flottbeks Torwarttausch gegen einen weiteren Angreifer führte lediglich noch zum Anschlusstreffer. "Wir haben zu wenig Chancen kreiert und Flottbek hat niemals aufgesteckt", sagte Bouchouchi.

Ein Torfestival gab es dafür beim 7:5 (5:2) gegen TG Heimfeld. Eine Berg- und Talfahrt des DHC, wie die Torfolge zeigt: Nach zehn Minuten stand es bereits 3:0. Vier Minuten später hatten die Gäste aber durch einen Doppelschlag auf 3:2 verkürzt. Bis zum Seitenwechsel zog der DHC jedoch auf 5:2 davon. Das 6:2 fiel in der 42. Minute. 18 Minuten vor dem Ende führte der DHC nur noch 6:5. In der turbulenten Schlussphase aber hatte der DHC hatte das glücklichere Ende für sich. Eine Minute vor Schluss verwandelte das Team einen Siebenmeter zum verdienten Sieg. Als Tabellenführer geht es in den nächsten Spieltag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Platz an der Sonne" für die DHC-Teams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.