| 00.00 Uhr

Lokalsport
Radrennfahrer Münstermann erleidet Ellenbruch

Düsseldorf. Es ist nicht das beste Jahr für die Düsseldorfer Radsportler. Zuerst verletzte sich Radschläger-Profi Ruben Zepuntke, der im Cannondale Pro Cycling Team fährt, im Februar am Ellenbogen, musste operiert werden und und seine Ziele für das Jahr 2016 revidieren. Jetzt erwischte es Radschläger Per Christian Münstermann. Das 17-Jährige Radsporttalent brach sich im Nationaltrikot fahrend auf der Schlussetappe der "35. Internationale Junioren Driedaagse" im niederländischen Axel die Elle des rechten Unterarmes und zog sich tiefe Fleischwunden zu. Auf regennasser Fahrbahn wurde er durch vor ihm stürzende Fahrer ebenfalls zum unfreiwilligen Kontakt mit der Fahrbahn gezwungen. Beim Versuch, den Fall abzufangen, geriet Münstermanns rechter Arm zwischen Hinterrad und Rahmen des Vordermanns. "Ich habe den Arm erstmal nicht wieder frei bekommen und der Kollege wollte wieder Gas geben. Da haben sich die hinteren Ritzel tief ins Fleisch gefressen", erläutert Münstermann. Im Sint-Elisabeth-Hospital in Zotegem wurde der Radschläger genäht, geröntgt, eingegipst und mit der Prognose sechs Wochen Pause nach Hause geschickt.

Um eine Operation kommt er herum, was ihn sein Ziel, Teilnahme bei der Bahnrad-Weltmeisterschaft 20. bis 24. Juli In Aigle (Schweiz), weiter anvisieren lässt. "U19-Nationaltrainer Helmut Taudte hat mir Mut gemacht. Er will mich bei der Bahn-WM dabei haben. Sofern ich eben fit bin", so Münstermann. "Der Zeitplan ist ambitioniert, aber machbar." Dafür wird er arbeiten und voraussichtlich Anfang nächster Woche mit dem Training auf der Rolle weitermachen.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Radrennfahrer Münstermann erleidet Ellenbruch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.