| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rather SV setzt vermehrt auf die eigene Jugend

Düsseldorf. SF Niederwenigern - Rather SV. Obwohl der RSV nun schon seit vier Spieltagen auf einen Sieg wartet, will Trainer Christian Schmitz bis zum Saisonende grundsätzlich nicht viel verändern.

Denn einerseits ist der Klassenerhalt seit geraumer Zeit schon in trockenen Tüchern und andererseits steht am Ende der Saison ein großer Umbruch an. "Wir werden zum Saisonende viele erfahrene Leistungsträger verlieren, weshalb wir schon jetzt unseren jüngeren Spielern mehr Einsatzzeiten gönnen wollen", verrät er. Dabei steht bereits fest, dass Hassan Nounouh, Benjamin Baltes, Marko Nikolic, Daniel Palac, Daniel Wilczek und Kapitän Mario Sakaschewski in der kommenden Saison nicht mehr für Rath spielen werden. Aus diesem Grund dürften auch morgen gegen die SF Niederwenigern (15 Uhr, Burgaltendorfer Straße) vermehrt Spieler aus der A-Jugend auf dem Platz stehen.

DSC 99 - FC Remscheid. Während der DSC durch den 5:0-Auswärtserfolg bei der SSVg. Heiligenhaus den Verbleib in der Landesliga gesichert hat, geht es für den kommenden Gegner FC Remscheid noch um alles (morgen, 15 Uhr, Windscheidstraße). Die Remscheider, die zuletzt weniger sportlich, als vielmehr aufgrund ihres ehemaligen Trainers Torsten Legat auf sich aufmerksam gemacht hatten, stehen auf dem Relegationsplatz und haben nur einen Punkt Vorsprung vor einem direkten Abstiegsplatz. Nach dem Rücktritt Legats vergangene Woche, hat nunmehr Zdenko Kosanovic den Trainerposten übernommen und versucht, den Fall in die Bezirksliga noch zu verhindern. Bei den Düsseltalern ist Bruno Oliveira nach seiner Verletzung wieder ins Training eingestiegen und könnte wieder dem Kader angehören. Oliver Seibert ist hingegen zwischenzeitlich von der Spruchkammer für vier Wochen gesperrt worden und fällt daher weiterhin aus.

VfL Jüchen - VfL Benrath 0:2. Am Mittwoch hat sich der VfL Benrath endlich wieder ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Durch ein 2:0 im Kellerduell bei Jüchen-Garzweiler konnte das Team von Trainer Frank Moeser die Abstiegsränge verlassen.

Moeser befindet sich damit auf einem guten Weg, sein Versprechen vom erneuten Klassenerhalt zu halten. Vor allem die engagierte Leismacht Hoffnung. Bis zur letzten Sekunde gab der VfL alles. Die Moral der Mannschaft wurde dabei trotz einiger vergebener Chancen immerhin zwei Mal belohnt. Mike Neuen sowie Soufian Yasir waren die Torschützen für die Benrather.

(deha/slü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rather SV setzt vermehrt auf die eigene Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.