| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rather SV zerlegt den TV Kalkum-Wittlaer

Düsseldorf. Mit sieben Treffern gestalten die Rather das Fußball-Landesliga-Derby einseitig. Ähnlich wie der TVKW geht auch der VfL Benrath baden. Von Marvin Wibbeke

Rather SV - TV Kalkum-Wittlaer 7:1. Richtig emotional wurde das Nachbarschaftsduell in der Landesliga zwischen dem Rather SV und dem TV Kalkum-Wittlaer nur selten. Als Eser Karadag in der 77. Minute seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen holte, kochten die Emotionen dann über. Er geriet mit Tom Hirsch aneinander und griff ihm während der verbalen Auseinandersetzung ins Gesicht. Auch nach dem fälligen Platzverweis war er nicht zu beruhigen und musste von mehreren Mitspielern vom Feld begleitet werden. Zu diesem Zeitpunkt des Spiels war die Rote Karte besonders unnötig, denn das Spiel war bereits nach der ersten Halbzeit entschieden gewesen. So verschwand Gäste-Trainer Holger Sturm auch nur für eine ganz kurze Ansage in der Kabine und verweilte den Großteil der Pause starr auf der Ersatzbank. "Was sollte ich großartig sagen, wir haben immer den gleichen Fehler gemacht. Nach Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung haben wir uns überlaufen lassen", sagte ein sichtlich enttäuschter Sturm. Schon nach 14 Minuten machte sich das beharrliche Training von Standardsituationen beim Rather SV bezahlt, Niklas Wesseln kam nach einer Ecke frei zum Abschluss. "Wir üben in jeder Einheit auch die Laufwege bei Standards ein, schön, dass das heute so gut geklappt hat", freute sich RSV-Trainer Christian Schmitz. Doch vollends zufrieden war er nicht, denn nach dem 2:0 durch Dejan Schmitz kamen die Gäste etwas besser in die Partie. Kurz vor dem Seitenwechsel machten dann David Pira, Robert Körber und Tom Hirsch frühzeitig alles klar. Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel mehr und mehr ab. Die Rather mussten nicht mehr viel machen, Wittlaer konnte nicht viel machen. Berkant Jumerovski behielt vom Punkt jedoch die Ruhe und so kamen die Gäste zumindest zu ihrem Ehrentreffer, ehe Ismail Ibraim und erneut Wesseln den deutlichen und hochverdienten 7:1-Endstand markierten. Letzterer musste nach seiner zweiten gelben Karte auch noch vom Feld, er wird dem RSV jedoch nur im Pokalspiel am Donnerstag beim DSV Lierenfeld fehlen. "Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, aber die Chancenverwertung ließ wieder zu wünschen übrig", resümierte Schmitz.

VfL Benrath - ASV Mettmann 1:5. Der VfL musste gegen den Liganeuling eine ganz bittere, weil unnötige Heimniederlage hinnehmen. "Das Resultat spiegelt den Spielverlauf keineswegs wider. Wir haben das Spiel gemacht, Mettmann die Tore", sagte der konsternierte VfL-Trainer Frank Stoffels. Seine Schützlinge hatten gleich mehrfach die Chance, das Spiel in eine andere Richtung zu lenken. Doch sowohl Sascha Willms (10./20.), als auch Linus Appiah (23.) scheiterten am gegnerischen Schlussmann. Die Gäste hingegen erzielten mit der einzigen Chance der ersten Halbzeit die Führung. Nach der Pause drängten die Benrather weiter auf den Ausgleich, doch dieser wollte nicht fallen. Stattdessen ließen sich die Gastgeber in der Schlussphase eiskalt auskontern. Yannick Krohn erzielte zwar noch den Ehrentreffer für die Gastgeber, auf das Resultat hatte dies jedoch keine Auswirkung mehr. "Wir waren in der Endphase einfach nicht clever genug", resümierte Stoffels.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rather SV zerlegt den TV Kalkum-Wittlaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.