| 00.00 Uhr

Lokalsport
RB Salzburg macht Titel-Hattrick perfekt

Düsseldorf. Zum ersten Mal in der 54-jährigen Turniergeschichte des U19-Cups gelingt einer Mannschaft der dritte Gesamtsieg in Folge. In einem hitzigen Finale bezwingen die Österreicher Besiktas Istanbul knapp mit 1:0. Von Maximilian Lonn und Christoph Zabkar

Pünktlich zum Finale der U19 Champions Trophy zwischen Besiktas Istanbul und Red Bull Salzburg lugte die Sonne aus dem wolkenverhangenen Himmel heraus. Die Tribüne war gefüllt und alles wartete nur auf den einen Moment, der das Endspiel entscheiden sollte. In der 41. Minute war es schließlich soweit, als sich der bockstarke Salzburger Mergim Berisha auf der linken Außenbahn durchsetzte und auf den mitgelaufenen Hannes Wolf querlegte. Der 16-jährige Österreicher rutschte samt Ball über die Torlinie hinein ins Glück. Das 1:0 der "Roten Bullen" machte gleichzeitig den dritten Titelgewinn der Österreicher in Folge perfekt. Dies ist bisher noch keiner Mannschaft in der nunmehr 54-jährigen Geschichte dieses Wettbewerbs gelungen.

Sieben Treffer und nicht ein einziges Gegentor -die Bilanz der Salzburger im gesamten Turnierverlauf war so beeindruckend, dass selbst RB-Trainer Thomas Letsch ins Schwärmen geriet: "Alle drei Turniersiege waren verdient, dieser aber ist absolut überzeugend", resümierte er. Dabei war vermutlich auch dem Finalgegner Besiktas klar, dass nach dem Gegentreffer die Messe gelesen war. Entsprechend verbreitete sich schnell der Frust, wobei das Nachtreten von Muhammed Durmus den unrühmlichen Höhepunkt bildete.

Ohnehin war es ein Finale der Gegensätze. Während die Salzburger mit ihrer offensiven Ausrichtung und kurzen Kombinationen auftrumpften, kamen die Türken vorwiegend über den Kampf. Dies war auch der Schlüssel zum Erfolg, mit dem die Japanische Hochschulauswahl im Halbfinale aus dem Turnier gekegelt wurde. Die Japaner galten nach einer herausragenden Gruppenphase als aussichtsreicher Titelanwärter und wohl fast jeder Beobachter malte sich bereits ein Finale zwischen den "Blauen" und den "Bullen" aus. Doch es kam ganz anders. Früh stand das Team vom Bospurus den asiatischen Edeltechnikern auf den Füßen und mogelte sich nach den beiden Führungstreffern über die Zeit. Angetrieben von den stimmgewaltigen Fans, welche unter den insgesamt 7.123 Zuschauern beste Stadionstimmung verbreiteten, war gegen Salzburg aber Endstation.

Mit dem zweiten Platz hat sich Besiktas im Vergleich zum Vorjahr gesteigert und zudem in Ibrahim Akinci den besten Torwart gestellt. Lange hielt er sein Team auch gegen Salzburg im Spiel und versuchte nach dem Abpfiff, auch die hitzigen Gemüter seiner Mitspieler zu beruhigen. Der Preis für den besten Verteidiger erhielt Salzburgs Kapitän David Gugganig, während im Mittelfeld und Sturm zwei Japaner herausragten: Spielmacher Kento Nakamura und Reo Hatate.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RB Salzburg macht Titel-Hattrick perfekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.