| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reiner Katzula ist deutscher Meister im Kraftdreikampf

Düsseldorf. Reiner Katzula (TAV Germania) ist stark. Stärker als alle seine Altersgenossen. Das bewies der 62-Jährige bei der deutschen Klassik-Meisterschaft im Kraftdreikampf in Brandenburg. "Klassik bedeutet, dass die jeweiligen Gewichte ohne Hilfsmittel wie Bandagen oder Heberanzüge gehoben werden müssen", erläutert Katzula. Am Ende des Wettkampfes - bestehend aus Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben - hatte Katzula den Titel in der Altersklasse III (59 bis 69 Jahre) gewonnen und mit 607,5 Klio einen neuen deutschen Altersklassenrekord aufgestellt. Doch mit einem Rekord gab sich der 112,2 Kilo-Mann nicht zufrieden. Direkt in der ersten Disziplin Kniebeuge hob Katzula 217,5 Kilo und stellte eine neue nationale Bestmarke auf.

Doch sein größter Konkurrent Hans-Peter Falk (Hermburger AV) war nicht geschockt. "Das war mir klar. Hans-Peter ist ein Spezialist im Bankdrücken und hat darin schon Weltmeistertitel gewonnen", sagte Katzula. Das TAV-Kraftpaket hat aber auch schon drei Europameistertitel im Kraftdreikampf gewonnen. "Hans-Peter war immer vor mir dran, so dass ich jederzeit wusste, was ich leisten musste, um den Meistertitel zu gewinnen."

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reiner Katzula ist deutscher Meister im Kraftdreikampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.