| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rekord um Rekord

Düsseldorf. Beim PSD Meeting zeigen die Leichtathleten eine Höchstleistung nach der anderen. Von Christoph Zabkar

Der dumpfe Klang der Hells Bells von der australischen Hard-Rock-Band AC/DC schallt durch den Arena Sportpark und verbreitet sich wie ein Echo bis in die tiefsten Ecken der Halle. Um kurz vor 21 Uhr steht das hochgradig besetzte 60-Meter-Finale beim PSD Meeting auf dem Programm und zum Zeitpunkt des ersten Glockenschlags begibt sich Su Bingtian in den mentalen Tunnel. Der chinesische Shootingstar visiert ein letztes Mal die Ziellinie an, kniet sich in den Starblock und zündet anschließend den Turbo. 6,43 Sekunden später íst Bingtian bereits im Ziel. Chinas erster WM-Finalist im Sprint pulverisiert mit diesem Auftritt seinen persönlichen, den Asien- und den Meeting-Rekord. "Danke für die Party", sagt er. Tatsächlich ähnelt das Sportspektakel einer großen Feier, auf der Rekorde und Bestleistungen purzeln - und das schon gleich zum Auftakt.

So lässt Kugelstoßer Tomás Stanek aus Tschechien bei seinem ersten Versuch kräftig die Muskeln spielen und katapultiert das runde Eisen auf beeindruckende 22,17 Meter. Mit diesem Paukenschlag ist nicht nur der National- sowie sechs Jahre alte Meetingrekord des US-Amerikaners Christian Cantwell um 86 Zentimeter überboten, sondern auch die persönliche und Weltjahresbestleistung eingestellt. "Ich liebe Meetings in Deutschland, die Fans unterstützen alle Athleten, nicht nur die eigenen", sagt Stanek.

Diese Art Wohlbefinden ist 800-Meter-Läufer Adam Kszczot schon lange anzumerken. Sechsmal hat der Pole bereits einen Triumphzug auf der örtlichen Tartanbahn gefeiert und macht nun den siebten Streich perfekt. "Mr. Meeting", wie Kszczot gerne vom Veranstalter genannt wird, bleibt mit seiner Saisonbestleistung von 1:46,47 Minuten seit 2012 der dominierende Akteur auf der Mittelstrecke.

Während Hürdensprinterin Christina Manning (USA) über 60 Meter mit 7,77 Sekunden eine echte Punktlandung gelang, triumphiert Beatrice Chepkoech aus Kenia über 1500m (4:04,21 Minuten). Beide mit Meeting-Rekord. Eine Weltjahresbestleistung gelingt zudem Weitspringerin Ivana Spanovic aus Serbien (6,77 Meter).

Udn dann gab es noch den gewaltigen Urschrei von Piotr Lisek. Bis in die Haarspitzen motiviert springt der Stabhochspringer über 5,86 Meter und sieht sich mit der Meeting-Rekord-Höhe von Björn Otto (5,90) konfrontiert. Trotz einer tollen Show fällt der Rekord aber nicht.

Für die Zuschauer und einen Großteil der 130 Athleten aus rund 30 Nationen ist es dennoch ein gelungener Abend. Diesen will sich auch Altstar Kim Collins (41) nicht entgehen lassen. Der Sprintweltmeister von 2003 aus St. Kitts und Nevis reaktivierte im November seine Karriere und wird über 60 Meter Vierter (6,61 Sekunden).

Zuvor leitet der Altmeister schon fast traditionell ein Staffeltraining mit Talenten vom ASC und TV Angermund. Mit Erfolg: Die Schüler des ASC feiern einen fulminanten Start-Ziel-Sieg über 8x100 Meter.

Für einen Düsseldorfer Höhepunkt sorgt Maximilian Thorwirth vom SFD 75. Der Lokalmatador von läuft über 5000 Meter auf Rang zwei und steigert seine Bestzeit um knapp elf Sekunden auf 8:11,45 Minuten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rekord um Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.