| 00.00 Uhr

Lokalsport
RMSV verpasst knapp den Titel im Rasenradball

Düsseldorf. Neben der klassischen Variante mit zwei Spielern gibt es im Radball auch noch den 6er Rasenradball. Dabei besteht jedes Team aus sechs Spielern, die auf große Tore auf einem Fußball-Halbfeld um den Sieg kämpfen. In dieser nicht mehr so oft gespielten Version konnte der RMSV bei den Deutschen Meisterschaften einen überraschenden Erfolg feiern. Das Team um Kapitän Simon Kolender wurde beim Finalturnier in Roth/Bernlohe (Bayern) Zweiter und kehrte als Vizemeister zurück nach Düsseldorf. Im Team standen neben Kolender noch die RMSV-Spieler Tim, Sven und Marc Kühn sowie Jens Frädrich. Verstärkt hatte der RMSV sich zudem mit Marius Hermanns (Iserlohn) und Daniel Endroweit (Schiefbahn).

Kolender und Co. hatten mit zwei Siegen einen starken Start in das Turnier. Dem 2:0-Erfolg über den RKV Bischberg folgte ein hart erkämpftes 1:0 über den RSV Brahmsche. Eine hervorragende Abwehrleistung brachte den Düsseldorfern in Partie drei ein 0:0 gegen den amtierenden Meister SG Hamburg. Mit sieben Punkten führte der RMSV das Turnier nach dem ersten Tag an.

Ein Erfolg im Eröffnungsspiel des zweiten Tages gegen den RKB Gaustadt hätte dem RMSV schon den Gesamtsieg gebracht. Allerdings verloren die Düsseldorfer die Partie mit 0:1. Ebenfalls torlos endete die letzte Begegnung gegen RSV Niederseifersdorf. Das führte dazu, dass neben Düsseldorf auch Bramsche und Hamburg jeweils acht Punkte auf ihrem Konto hatten. Das führte wiederum zu einem Entscheidungsspiel zwischen Hamburg und dem RMSV. Auch hier fielen keine Tore, so dass ein Sieben-Meter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatten die Hansestädter das nötige Glück und gewannen das Finale mit 3:1.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RMSV verpasst knapp den Titel im Rasenradball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.