| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rochusclub erwartet schweres Jahr

Düsseldorf. Der Tennis-Zweitligist startet morgen in Braunschweig in die Saison. Von Tino Hermanns

Es wird ein brutaler Kampf gegen den Abstieg. Das ist Thomas Schäck, Tennistrainer des Rochusclubs, und seiner Damen-Mannschaft bereits vor dem Saisonstart der Zweiten Bundesliga klar. "Wir waren eigentlich abgestiegen und haben für die Regionalliga geplant. Deshalb haben wir drei Spielerinnen verloren", erläutert Schäck. "Als wir erfuhren, dass wir doch weiterhin Zweitligist sind, war es zu spät, die Planungen zu ändern." Auch, weil dem Rochusclub nach dem vermeintlichen Abstieg einige Geldgeber abhanden gekommen waren und so die Mittel fehlten, auf dem Spielerinnenmarkt einzukaufen.

Zu den Abtrünnigen gehört auch die ehemalige Nummer eins des Grafenberger Vereins, Mihaela Buzarnescu. Die Rumänin wechelte zum Ligakonkurrenten Braunschweiger THC und ist dort lediglich an Position drei gemeldet. Die Braunschweigerinnen sind morgen zum Meisterschaftsauftakt der Düsseldorferinnen in der Saison 2016 die Gastgeberinnen des Rochusclubs. Für Schäck gehören die Niedersachsen neben den beiden Erstliga-Absteigern TC Blau-Weiß Berlin und TK Blau-Weiß Aachen zu den Aufstiegsfavoriten.

"Ich gehe davon aus, dass der THC mit vollem Brett aufmarschieren wird. Auch, weil die Braunschweigerinnen mit uns noch eine Rechnung offen haben", berichtet Schäck. Im Auftaktmatch der vergangenen Saison gelang dem Rochusclub ein überraschender 5:4-Sieg gegen Braunschweig.

Diesmal, in Niedersachsen, rechnet sich die Schäck-Truppe nur geringe Erfolgschancen aus. So muss Schäck ohne seine drei Top-Spielerinnen auskommen. Auf die Niederländerin Cindy Burger (Weltrangliste 155) und die Griechin Valentini Grammatikopoulou (341) freiwillig, weil sie ihre vertraglich vereinbarten Einsätze gegen andere Gegner absolvieren sollen. Seine Nummer drei Hristina Dishkova (deutsche Rangliste 72) hätte Schäck dagegen sehr gern dabei gehabt. "Sie macht aber gerade ihren Bachelor, und das Studium geht vor", erläutert der Trainer. So sollen Vanessa Henke (DTB 92), Alice Tesan (147), Sina Niketta (165), Dorit Waligura, Ivana Minovska und Ksenia Pronina den einen oder anderen Satz gewinnen.

Das wird schwer genug, sollten sich Schäcks Erwartungen erfüllen. Denn dann tritt der THC mit Kristina Kucova (Weltrangliste 125), Olga Savchuk (212), Buzarnescu, Katharina Lehnert (449), Vivin Heise (DTB 31) und Irina Fetecau (DTB 32) an. "Wir wollen nur gut in die Saison reinkommen und vielleicht Matchpunkte sammeln. Die Matchpunkte können am Saisonende den Ausschlag über Klassenerhalt oder Abstieg geben", sagt Schäck. Sicher ist, dass aus der Siebener-Liga mindestens zwei Vereine absteigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rochusclub erwartet schweres Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.