| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rochusclub-Rumpfteam trifft Dustin Brown

Fotos: Dustin Brown – Rasta-Mann, Tattoo-Fan und Nadal-Schreck
Fotos: Dustin Brown – Rasta-Mann, Tattoo-Fan und Nadal-Schreck FOTO: afp, dan
Düsseldorf. Der Tennis-Bundesligist erwartet morgen den Kölner THC, in dessen Reihen der Nadal-Schreck steht. Von Tino Hermanns

Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler ist froh, dass sich die Saison der Tennis-Bundesliga dem Ende entgegen neigt - die Verletzungsmisere nimmt keine Ende. Vor dem letzten Heimspiel morgen gegen den Kölner THC Stadion Rot-Weiß (11 Uhr, Rolanderweg) erwischte es drei weitere Düsseldorfer Spieler.

Zwei davon hatten Verträge unterschrieben, die sie zur Teilnahme am rheinischen Städteduell verpflichten. Dann aber zog sich Doppelspezialist Martin Emmrich (Doppel-Weltrangliste 95) im Training eine Schulterverletzung zu, die ihn zu einer sechswöchigen Pause zwingt. Albert Montanes (Weltrangliste 106) spielte beim ATP-Turnier in Kitzbühel gut, gewann seine ersten beiden Runden, stand im Viertelfinale dem top-gesetzten Österreicher Dominic Thiem (21) gegenüber, hielt locker mit und knickte im sechsten Spiel des zweiten Satzes um. Das war's mit dem Halbfinaleinzug und dem Einsatz als Rochusclub-Spitzenspieler gegen Köln.

Weil auch Pablo Andujar (47), Lukas Rosol (61), Igor Sijsling (161), Peter Torebko (336) und Mats Moraing (572) wegen Verletzungen nicht einsatzfähig sind, Sergiy Stakhovsky (59) und Jozef Kovalik (190) andere Turnierverpflichtungen haben, war die Irmler-Auswahl stark eingeschränkt. "Ich habe in dieser Saison schon oft Blut und Wasser geschwitzt, weil ständig so viele Horrormeldungen bei mir eingingen, aber so schlimm wie diesmal war es noch nie", erläutert der Teamchef.

Zum Glück gibt es Matwe Middelkoop (571), der ein großes Herz für den Rochsuclub beweist. Der Niederländer war gegen die Rot-Weißen nicht eingeplant und spielt beim Challenger-Turnier in Liberec (Tschechische Republik). Dort hat er das heutige Doppel-Finale erreicht. Anschließend setzt er sich ins Auto und fährt die knapp 800 Kilometer nach Düsseldorf. "Wir haben versucht , einen Flug zu bekommen, aber wegen der Urlaubszeit war alles ausgebucht", berichtet Irmler. So stehen morgen neben Middelkoop Filip Horansky (333), Filip Veger (638) und Max Dinslaken (995) zur Verfügung.

Da dürfte der Star des Spieltags aus Köln kommen. "Ich rechne damit, das Rot-Weiß mit Dustin Brown antritt", sagt Irmler. Brown (82) hatte zuletzt für weltweites Aufsehen gesorgt, als er in Wimbledon Ex- Branchenprimus Rafael Nadal bezwang. Beide Teams können frei von der Leber weg aufspielen. Sowohl der Rochusclub als auch Köln haben den Klassenerhalt sicher und keine Chancen mehr auf den Titel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rochusclub-Rumpfteam trifft Dustin Brown


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.