| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rollhockey-Damen müssen einen Pflichtsieg einfahren

Düsseldorf. Seit Mitte September läuft die Bundesliga-Saison der Rollhockeyspielerinnen, am Wochenende steht der 14. Spieltag an, doch noch bietet die Tabelle ein schiefes Bild. Tabellenführer ist immer noch der TuS Nord, der seine Spitzenposition aber dank der schon zehn ausgetragenen Partien innehat.

Beim RHC Recklinghausen ist es am Samstag in der Heinrich-Auge-Halle sogar das erste Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit. Die Gastgeberinnen haben sieben Punkte auf dem Konto und sich so ein gewisses Polster vor dem Tabellenende verschafft. Die Schwäche der Spielerinnen aus Recklinghausen scheint im Torabschluss zu liegen, nur 22 Treffer in neun Spielen sprechen da eine deutliche Sprache. Allerdings hat in Bezug auf die Torgefährlichkeit Recklinghausens Leonie Mackowiak in den jüngsten Spielen positiv auf sich aufmerksam gemacht. Vier Mal traf sie gegen Wuppertal und vor einer Woche in Gera jubelte sie über drei Tore.

Allerdings sind die TuS-Damen favorisiert und wollen sich im Spiel in Recklinghausen für die beiden nächsten Aufgaben in der Liga einspielen. Denn es geht gegen den noch ungeschlagenen SC Bison Calenberg sowie Titelverteidiger und Meisterschaftsfavorit ERG Iserlohn.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rollhockey-Damen müssen einen Pflichtsieg einfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.