| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rollhockey: TuS-Damen drehen nach Rückstand auf

Düsseldorf. Es liefwahrlich längst noch nicht alles rund beim Saisonstart der Rollhockeyspielerinnen des TuS Nord in der Bundesliga, doch am Ende konnten sich die Spielerinnen um Kapitän Ricarda Schulz bei der RspVgg Herten mit 4:2 durchsetzen. "Wir sind gegen tief stehende Hertenerinnen schwer ins Spiel gekommen und lagen zur Pause sogar mit 0:1 hinten", berichtete Trainer Sven Beckmann. Herten hatte sich bestens auf den Saisonauftakt eingestellt und lieferte dem Altmeister aus Unterrath in Hälfte eins durchaus einen Kampf auf Augenhöhe. Das Tor durch Tabea Andrioff gab dem Außenseiter zusätzlichen Schwung.

Nach dem Seitenwechsel verschärften die Düsseldorferinnen das Tempo und kamen ziemlich rasch zu drei Treffern und einer 3:1-Führung. Das zweite Tor der Mannschaft aus der Feige-Halle fiel erst in der Schlussphase beim Stand von 4:1. Für den TuS Nord trafen drei Mal Spielführerin Schulz sowie Celina Baltes. "Für das erste Spiel in dieser Saison bin ich zufrieden", sagte Trainer Beckmann. Pech hatte Marie-Christine Rittler, die bei einem Zusammenprall eine Platzwunde im Gesicht erlitt.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rollhockey: TuS-Damen drehen nach Rückstand auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.