| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rollhockey: TuS Nord stellt drei Akteure für die WM

Düsseldorf. In Andre Beckmann, Tobias Pazia und Jan Kutscha nahmen drei Spieler des Bundesliga-Teams vom TuS Nord die knapp 1000 Kilometer zur französischen Atlantikküste auf sich. Dort findet im kleinen Städtchen Laroche-sur-Yon ab morgen bis zum 27. Juni die 42. Rollhockey-Weltmeisterschaft der Herren statt.

Die drei Düsseldorfer gehören zum Kader der deutschen Nationalmannschaft, die dort laut Bundestrainer Marc Berenbeck versuchen wird, "nach 20 Jahren wieder unter die besten acht Nationen zu kommen". TuS-Abteilungsleiter Dirk Achtermann macht aus seinen Stolz über die Berufung der drei Akteure des Unterrather Vereins in die DRIV-Auswahl keinen Hehl: "Wir stellen nach dem deutschen Meister ERG Iserlohn mit drei Spielern die zweitgrößte Fraktion im Aufgebot. Wir verstehen das als Wertschätzung für die Leistung unserer Mannschaft in der vergangenen Spielzeit."

In der Auftaktpartie trifft Deutschland auf den aktuellen Bronzemedaille-Gewinner Portugal. "Die Portugiesen zählen seit eh und je zum Favoritenkreis. Da wissen meine Spieler gleich, wo sie stehen", ist sich Coach Berenbeck der Schwere der Aufgabe zum Turnierbeginn gewiss. Der darauffolgende Gegner Brasilien wurde bei der WM 2013 in Angola Sechster. In der abschließenden Vorrundenpartie gegen Österreich ist Deutschland dann klarer Favorit. "Die Österreicher haben ein sehr robustes Team, das ein dichtes Abwehrbollwerk aufziehen kann. Auch wenn wir die Favoriten sind, müssen wir das Spiel erst einmal gwinnen", warnt Berenbeck vor der Unterschätzung des Außenseiters. Für den Ausgang der Gruppenphase ist der Bundestrainer zuversichtlich: "Uns müsste der Sprung ins Viertelfinale gelingen."

(cj)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rollhockey: TuS Nord stellt drei Akteure für die WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.