| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rollhockeyspielerinnen bieten furiose Aufholjagd

Düsseldorf. Mitte der zweiten Spielhälfte gab niemand in der Rollsporthalle in Unterrath mehr einen Pfifferling auf den TuS Nord. Da lagen die Rollhockeyspielerinen aus Düsseldorf im Bundesligaspiel gegen den RSC Gera 3:7 zurück, und die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel schien besiegelt. Doch dann startete das Team um Kapitän Ricarda Schulz eine furiose Aufholjagd, die ihm beim Abpfiff noch einen 8:7-Erfolg brachte.

Maren van der Fels, diesmal von Marah Rybarczyk im Tor des TuS vertreten, konnte sich die Leistungssteigerung in den letzten zehn Spielminuten nicht so recht erklären. "Vermutlich haben wir die Torchancen, die wir vorher ungenutzt gelassen haben, dann einfach in Tore umgesetzt", sagte sie, erwähnte aber auch noch die konditionellen Vorteile ihrer Kolleginnen.

Besonders Celina Baltes war nun nicht mehr zu bremsen: Von der 45. bis zur 49. Minute machte sie drei Treffer zum 7:7. Das umjubelte Siegtor gelang dann Spielführerin Schulz kurz vor dem Schlusspfiff.

TuS Nord: Rybarczyk - Kittel, Tolk, Baltes 4, Brusdeilins 1, Hansel, Delgado, Rittler 1, Schulz 2, Dlouhy.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rollhockeyspielerinnen bieten furiose Aufholjagd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.